Skyliners-Trainer trotz Pleite stolz aufs Team

Frankfurt - Die Fraport Skyliners hängen weiter im Keller der Basketball-Bundesliga fest.

Das Team aus Frankfurt unterlag beim neuen Tabellenzweiten Bamberg erwartungsgemäß mit 62:82 (31:33) und bleibt damit Drittletzter vor den nun punktgleichen Tigers Tübingen, die sich gegen Schlusslicht Crailsheim mit 91:78 durchsetzten.

Die Skyliners waren bis zur Halbzeit ebenbürtig, brachen aber im dritten Viertel, das sie mit 12:24 verloren, ein. Gordon Herbert war dennoch alles andere als enttäuscht: „Ich bin stolz, wie wir unter diesen Umständen gekämpft haben. Wir haben 25 Minuten gut mitgehalten“, resümierte der Skyliners-Trainer. „Angesichts der vielen verletzten Spieler ist das wirklich gerade eine schwierige Situation für uns.“ Erfreulich war erneut die Leistung der jungen deutschen Spieler. So trafen Johannes Voigtmann (18), Danilo Barthel (11) und Joe Richter (10) am häufigsten. Zusammen holten sie zudem 25 Rebounds.

cd

Rubriklistenbild: © Archiuv: Pressehaus

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare