Artland Dragons Quakenbrück

Skyliners sollen stabiler verteidigen

Frankfurt - Nach der deutlichen 67:89-Heimniederlage gegen Bonn stehen die Fraport Skyliners Frankfurt vor einem weiteren Heimspiel gegen eines der Topteams der Basketball-Bundesliga: am Samstag (15.30 Uhr) geht es gegen den Tabellenzweiten Artland Dragons Quakenbrück, der sieben seiner acht Spiele gewonnen hat.

„Gegen Bonn war ich mit unserer Leistung nicht zufrieden. Quakenbrück wird eine große Herausforderung für uns“, sagt Skyliners-Trainer Gordon Herbert, „aber wir haben gut trainiert und ich hoffe, dass wir am Samstag anfangen, besseren Basketball zu spielen.“

Die Artland Dragons hatten zuletzt mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen. So trat das Team aus Quakenbrück am Dienstag beim 70:86 im Eurocup im tschechischen Nymburk ohne seine lange Garde um Anthony King (11,3 Punkte, 6,0 Rebounds pro Spiel - Verhärtung des Wadenmuskels) und Kenneth Frease (6,9 Punkte, 4,3 Rebounds - Kapselreizung am Sprunggelenk) an. Ob die beiden am Samstag wieder auflaufen können, ist offen.

„Wir sind körperlich in guter Verfassung. Aber unsere Verteidigung ist immer noch nicht stabil“, sagt Herbert, „man kann offensiv ein schlechtes Spiel haben und gewinnen, aber wenn du nicht verteidigst, dann verlierst du. Ähnlich sieht es bei den Rebounds aus. Mal arbeiten wir in diesem Bereich sehr gut, mal nicht. Daran müssen wir arbeiten.“

vvg

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare