Skyliners stellen mit zehntem Sieg in Serie ihren Vereinsrekord ein

82:59 - ein Erfolg für die Geschichtsbücher

Quantez Robertson
+
Quantez Robertson

Frankfurt - Historischer Erfolg für die Erstliga-Basketballer der Fraport Skyliners: Das 82:59 (37:21) war der erste Triumph in Bonn nach zehn Jahren und zugleich der wettbewerbübergreifende zehnte Sieg in Folge.

Damit stellten die Frankfurter den Vereinsrekord aus der Saison 1999/2000 ein und bleiben die Mannschaft der Stunde. Von Beginn an bestätigten die Skyliners ihren Aufwärtstrend der vergangenen Wochen und überzeugten mit Teambasketball. „Unser Assistenz-Trainer Klaus Perwas hat die Mannschaft defensiv hervorragend auf Bonn eingestellt. Mit unserer Verteidigung gegen die Innenspieler wollten wir den Baskets gleich ihre Stärken nehmen. Zudem finden Konstantin Klein und Johannes Voigtmann immer besser in ihrem Rhythmus“, lobte Trainer Gordon Herbert nach dem Start-Ziel-Sieg. „Wir machen zurzeit einfach vieles richtig“, ergänzte Voigtmann. Vor allem im ersten Viertel trumpften die Skyliners mit ihrer bissigen Defensive auf und ließen nur sechs Punkte des Tabellennachbarn zu. Während sich bei den Bonnern die Ballverluste häuften, brachten die Gäste ihre Schützen immer wieder gut in Position. Mit dem Dreier von Aaron Doornekamp zur ersten 20-Punkte-Führung (33:13) war die Partie bereits entschieden.

Skyliners: Voigtmann (20), Klein (19), Doornekamp (10), Morrison (9), Little (7), Theodore (7), Barthel (4), Robertson (4), Merz (2), Richter, Dimsa

jp

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare