Skyliners in Ulm mit zwei „Allstars“

Frankfurt - Für die Bundesliga-Basketballer aus Frankfurt steht am Samstag (19 Uhr) mit der Partie in Ulm das letzte Auswärtsspiel des Jahres auf dem Programm. Leicht wird die Aufgabe keineswegs.

Der Gegner musste sich zwar zuletzt zweimal im Eurocup geschlagen geben, verlor in der Liga aber nur eines der vergangenen sieben Spiele und liegt als Tabellenvierter (18:8) vier Plätze vor den Fraport Skyliners (14:12).

„Ulm hat eine sehr gute Bilanz und spielt auch im Eurocup stark“, so Skyliners-Trainer Gordon Herbert. „Thorsten Leibenath und seinem Trainerstab gebührt viel Respekt, sie machen einen sehr guten Job. Seit drei Jahren stellen sie immer wieder ein sehr gutes Team auf das Parkett.“ Dass sich die Frankfurter allerdings ebenfalls nicht verstecken müssen, zeigt ein Blick auf die Nominierungen für das Allstar-Spiel, bei dem am 18. Januar in Bonn gleich zwei Akteure der Skyliners zum Einsatz kommen werden. Danilo Barthel wurde für die nationale Auswahl nominiert, Andy Rautins steht im internationalen Team.

Die Frankfurter hatten diese Saison erstmals eine längere Pause zwischen zwei Spielen. „Wir haben die Gelegenheit genutzt, um zu regenerieren und zu trainieren“, sagt Herbert. „Wir haben ein junges Team. Das könnte durch die elftägige Unterbrechung ein wenig aus dem Rhythmus gekommen sein. Wenn wir mal unsere Würfe nicht treffen, müssen wir uns trotzdem auf unsere Verteidigung und unser Teamplay verlassen können.“

(cd)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare