Dreieichenhainerinnen gewinnen in der Verlängerung

Starke Nerven an Freiwurflinie

+
Spannung pur: Erst in der Verlängerung setzte sich der SV Dreieichenhain II um Lisa-Marie Haas (mit Ball) 66:62 gegen den BC Gelnhausen durch. Rechts: SVD-Spielerin Katharina Pütz.

Offenbach - Mit Freiwürfen retteten sich die Basketballerinnen des SV Dreieichenhain II in die Verlängerung, mit Freiwürfen entschieden sie die Partie zu ihren Gunsten. Die Männer des BC Neu-Isenburg bestätigten derweil ihre Favoritenrolle und bleiben nach zwei Siegen innerhalb von drei Tagen Tabellenführer der Landesliga.

MÄNNER

U19-Bundesliga

BBA Giessen 46ers - TV Langen 79:50 (40:17)

Die immer noch sieglosen Langener waren auch in Gießen chancenlos. Schon zur Pause war die Partie entschieden. Für die Gäste war Devon Jacob mit 13 Punkten erfolgreichster Werfer.

U16-Bundesliga

Bayreuth - TV Langen 80:75 (44:41)

Im ersten Relegationsspiel trat Langen ersatzgeschwächt an und konnte die vielen Ausfälle nicht kompensieren. Über die gesamte Dauer endstand kein wirklicher Spielfluss, immer lief der TVL einem Rückstand hinterher.

1. Regionalliga

SG TV Dürkheim/Speyer - TV Langen 102:55 (54:28).

Der Außenseiter aus Langen ging beim Zweiten unter. Ohne die Leistungsträger Maxim Schneider und Ruben Spoden hatte der TVL keine Chance. Dabei ging es für die Gäste gar nicht mal so schlecht los. Vor allem Nick Smith, der am Ende auf 25 Punkte kam, führte den TVL in der Anfangsphase an. Ein 10:0-Lauf am Ende des ersten Viertels und ein 24:8 aus Sicht der Hausherren im zweiten entschieden vor der Pause die Partie. „Es heißt, die Begegnung schnell abzuhaken und neuen Mut zu fassen“, sagte TVL-Manager Jürgen Barth.

Langen: Hoffmann (3), Bokeloh, Smith (25), Chabot, Reinhardt (9), Sielaff (3), Disterhoff, Bölke (8), Beuschlein (7), Quarshie, McLaughlin

2. Regionalliga

VfB Gießen - TV Langen II 76:63 (34:33)

Gegen den selbsternanten Titelfavoriten aus Gießen hielten die ersatzgeschwächten Langener ordentlich mit, kassierten am Ende aber doch eine verdiente Niederlage. Bis zur Halbzeit waren die Langener auf Augenhöhe. Im dritten Viertel wurden die Hoffnungen des TVL jedoch zerstört – Gießen zog mit einem 16:0-Lauf davon (50:35).

Langen II: Santelmann (11), Palazzo (11), Kaut (10), Pfaff (9), Arndt (6), Hofmann (5), Couturier (4), Overick (4), Anders (3), Lovric

Oberliga

TV Babenhausen - FT Fulda 88:67 (45:40).

Gegen das punktlose Schlusslicht kam Babenhausen zu einem ungefährdeten Erfolg. Auch dank des wiedergenesenen Aufbauspielers Ersin Bayazit übernahmen die Hausherren von Beginn an die Kontrolle. Nach dem ersten Viertel stand es schon 21:12. Im zweiten Abschnitt dominierten die Babenhausener vor allem unter dem Korb.

Babenhausen: Altmann (5), Bayazit (12), Boutté (13), Harbusch (2), Harris (8), Haub (12), Junker (3), Keller, Sauer (20), Scharff (5), Teschke, Yavuz (8)

Landesliga

BC Neu-Isenburg - EOSC Offenbach 74:64 (33:35).

 Im Derby am vergangenen Donnerstag standen sich in den ersten beiden Viertel zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber, erst anschließend wurde Spitzenreiter Neu-Isenburg seiner Favoritenrolle gerecht.

Neu-Isenburg: Bangang, Bieber (4), Brito (16), Feistkorn (15), Hack (10), Moghaddam (4), Kotsinas (4), Malano (2), Mendez Modesto (6), Michalakis (6), Sorg, Thoniatis (7)

EOSC: Burdzovic, Byrne, Eres (7), Jäger (12), C. Katsiakis, E. Katsiakos, D. Ourgantzidis (4), V. Ourgantzidis (15), Pätzold (19), Schäfer (2), Sözer (2), Yesilyurt (3)

EOSC Offenbach - SSKC Aschaffenburg 78:71 (39:30)

Im zweiten Spiel innerhalb von drei Tagen lief es für den EOSC besser. Die Offenbacher gewannen nach engagierter Leistung verdient.

EOSC: Baumgarten, Byrne, Eres (16), Jäger (17), C. Katsiakis, E. Katsiakos (3), D. Ourgantzidis (13), V. Ourgantzidis (6), Pätzold (9), Popov, Sözer (8), Yesilyurt (6)

BC Wiesbaden - BC Neu-Isenburg 63:94 (24:45)

Neu-Isenburg verteidigte die Tabellenführung. „Es war von Beginn an klar, wer die bessere Mannschaft ist“, sagte SVD-Trainer Vassili Adamoudis. Die Gäste verschafften sich mit einem deutlichen zweiten Viertel (28:15) eine beruhigende Pausenführung. Anschließend ließen es die Neu-Isenburger locker angehen.

Neu-Isenburg: Feistkorn (36), Hack (15), Brito (14), Bangang (8), Malano (7), Michalakis (7), Moghaddam (4), Kotsinas (3), Modesto, Sorg, Thoniatis

Eintracht Frankfurt II - SV Dreieichenhain 56:60 (34:21)

Dreieichenhain kam schwer in Gang – entsprechend deutlich war der Rückstand zur Pause. Dann drehte der SVD angeführt vom starken Benjamin Dönitz, der auf 24 Punkte kam, auf. Alleine im Schlussviertel versenkte Dönitz drei Dreier.

Dreieichenhain: Dönitz (24), Gassenmeyer, Glösser (2), Holzmann (3), Hunkel (17), Maaß (5), Öppling (3), Slavnic (6), Santoso

Bamberg stürmt zur neunten Meisterschaft

FRAUEN

Regionalliga

MTV Kronberg - SV Dreieichenhain 58:48 (37:29).

 In der Partie beim Zweiten musste der SVD auf etliche Spielerinnen verzichten, die Niederlage kam wenig überraschend. Zumal der SVD die Anfangsphase verschlief. In Hälfte zwei spielte Dreieichenhain zwar besser, konnte an der Niederlage aber nichts mehr ändern. „Im ersten Viertel konnte das Team meine Vorgaben nur bedingt umsetzen“, so Trainer Werner Jörg.

Dreieichenhain: S. Ekert (2), S. Wurtinger (12), Santelmann (2), Gohlke (5), Lincoln (17), L. Ekert (3), Lechte (1), Englisch, Jörges (6)

Landesliga

TV Babenhausen - Wildcats Aschaffenburg 81:36 (38:16)

Eine Woche nach der deftigen Pleite in Heppenheim stand für Babenhausen Wiedergutmachung an – mit Erfolg. Von Beginn an dominierte der TVB. Im weiteren Spielverlauf lief der Ball flüssig durch die Babenhausener Reihen.

TV Babenhausen: Öcal (24), Patzelt (13), J. Becker (12), Klein (8), A. Becker (6), Schweers (6), Amirzadeh Asl (4), Attina (4), Jung (4), Gillich, Güzel, Salzner

SV Dreieichenhain II - BC Gelnhausen n.V. 66:62 (41:43, 58:58)

Die Partie war an Dramatik kaum zu überbieten. In einem ausgeglichenen Spiel fehlten den Gastgeberinnen kurz vor Schluss drei Punkte, zwei Dreier-Versuche gingen daneben, nach einem Foul verwandelte der SVD aber nervenstark die drei fälligen Freiwürfe. Es ging in die Verlängerung. Auch in der Extrazeit waren starke Nerven gefragt, wieder gaben verwandelte Freiwürfe den Ausschlag für den SVD. „Die Defensivleistung in der zweiten Halbzeit und eine überragende Freiwurfquote haben uns den Sieg beschert“, sagte SVD-Trainerin Georgina Jörg.

Dreieichenhain: Gerlach (2), Haas (25), Bohnstedt (6), Buch (10), Kämmerer (7), Pütz, Kulessa (8), Korte (4), Graf, Schulte-Sasse (4)

FTG Frankfurt - TV Langen 61:43 (29:23)

Die Gäste hielten im ersten Abschnitt noch ordentlich mit, ließen danach aber gegen den bisherigen Vorletzten aus Frankfurt mehr und mehr nach. Eine ingesamt schwache Leistung des TVL.

Langen: Djozgic (9), Forst (4), Kief (13), Lechte (6), Merkel (5), Petters (2), Rollwage (4), Weber (dani)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare