Fifa-Saison für den VfB Großauheim beendet

Stay-at-Home-Cup: Kewa, Hochstadt und Erlensees U19 sind unter den besten 32 Teams des Südturniers

+
Ausgeschieden: Die Großauheimer Lukas Runkel (links) und Luca Jaehnert sind beim Stay-at-Home-Cup des HFV nicht mehr dabei.

Drei von vier Hanauer Kreisvereinen haben beim Stay-at-Home-Cup des Hessischen Fußball-Verbandes die Zwischenrunde überstanden und sind in die Runde der besten 32 Teams des Süd-Turniers eingezogen.

Vorbei ist das Fifa-Turnier an der Spielkonsole für den VfB Großauheim. Gegen den RSV Würges war nach zwei Niederlagen (3:6 und 3:4) das Ausscheiden besiegelt, der 4:1-Sieg zum Abschluss bedeutete nur Ergebniskosmetik. 

Kewa Wachenbuchen, der FC Hochstadt und die U19-Junioren des FC Erlensee haben sich dagegen durchgesetzt und bleiben im Rennen um den Turniersieg. Die U19 des FCE, die als „Young Ravens“ das HFV-Turnier bestreiten, brauchten nur zwei Spiele, um gegen den TSV Stockheim das Weiterkommen zu sichern. Jona Spindler legte mit Manchester City vor und bezwang seinen mit dem 1. FC Köln spielenden Gegner mit 5:1. Problematischer gestaltete sich das zweite Match, was nicht nur an technischen Verbindungsproblemen zwischen den Spielern lag. 

FC Hochstadt ging gegen VfR Bockenheim über die volle Distanz

FCE-Kapitän Andre Alperstedt führte mit dem PSV Eindhoven 2:0 gegen Eintracht Frankfurt, fing sich aber zwei Gegentreffer zum Ausgleich. In der Nachspielzeit setzte der Erlenseer mit dem Siegtreffer den Knockout für den Gegner aus dem Kreis Büdingen. Ein drittes Spiel war somit obsolet. 

Die Jungs des FCH mussten gegen den VfR Bockenheim über die volle Distanz gehen. Das erste Match verlor Jan Markhof mit dem FC Liverpool 2:3 gegen Real Madrid. Nach dem 6:3-Erfolg von Lars Ramer (AS Monaco gegen Liverpool) waren die Lila-Weißen wieder im Spiel. Liam Heeren machte mit einem 5:0-Sieg das Weiterkommen perfekt. 

Auch Kewa Wachenbuchen hat es in die nächste Runde geschafft

Ob es an seiner guten Form lag oder daran, dass ein solcher Kantersieg auch im wahren Fußballleben realistisch erscheint, wenn der FC Barcelona auf Eintracht Frankfurt trifft, sei dahingestellt. Manfred Maier informierte sich noch am Spieltag über das Ergebnis und beglückwünschte sein Team. „Die Jungs machen super Werbung für den Verein“, freute sich der FCH-Vorsitzende. 

Mit Kewa Wachenbuchen hat auch der zweite Maintaler den Einzug in die nächste Runde geschafft. Gegen den SV Hattersheim stand das erste Spiel von Patrick Palermo mit dem FC Bayern gegen RB Leipzig auf des Messers Schneide. 1:1 stand es nach der vollen Spielzeit von zwölf Minuten, doch dann gelang Palermo das Golden Goal. Elias Zafer schlug mit Frankreich schließlich Liverpool mit 5:1 und der Sieg war perfekt. Die Auslosung für das Sechzehntelfinale ergab folgende Duelle: Hochstadt trifft auf den SV Niedernhausen, Wachenbuchen auf die TSG Wieseck. Erlensee kämpft gegen den Türkischen Sport Club Offenbach um den Einzug ins Achtelfinale. 

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare