Stefan Seitel neunfacher HSG-Torschütze

Nieder-Roden - (leo) Mit einem 34:22 (15:10)-Erfolg gegen die HSG Kahl/Kleinost-heim starteten die Oberliga-Handballer der HSG Nieder-Roden erfolgreich in die zweite Saisonhälfte.

Das Hinrundenspiel in Kahl hatten die Nieder-Röder noch überraschend mit einem Tor Unterschied verloren.

Da die HSG Kleenheim gleichzeitig gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II unterlag, rückte die Mannschaft von Spielertrainer Alexander Hauptmann auf den dritten Tabellenplatz vor.

„Wir haben das Spiel dominiert“, sah Nieder-Rodens Sprecher Otto Manus einen verdienten Erfolg der Hausherren. Torhüter Marco Rhein überzeugte mit 18 Paraden und spielte bis zur 54. Minute durch. Lediglich in der 46. Minute rückte sein Bruder Jens für einen Siebenmeter zwischen die Pfosten des Nieder-Röder Tores - und wehrte diesen ab. Herausragender Schütze auf Seiten der Hausherren war Stefan Seitel mit neun Toren. Der junge Christian Schmid warf in den letzten fünf Spielminuten vier seiner fünf Treffer. „Das war für ihn der Durchbruch“, lobte Manus.

Bereits ab der zwölften Minute nahmen die Gäste Nieder-Rodens Nico Büdel in Manndeckung. In der 45. Minute stellte Kahl auf doppelte, in der 55. Minute auf komplette Manndeckung um. Doch das nutzte gegen die von Beginn an überlegen aufspielenden Gastgeber nichts. Selbst als Kahl/Kleinostheim fünf Tore in Serie gelangen (von 14:5 zum 14:10), gerieten die Nieder-Röder nicht ins Wanken, zu groß war ihre Überlegenheit. In der Schlussphase baute die HSG ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

Spielfilm: 5:0 (8.), 7:4 (14.), 12:4 (20.), 14:5 (24.), 14:10 (29.), 15:10 - 17:11 (34.), 20:12, 21:15, 23:17, 28:19 (55.), 30:22, 34:22

Zeitstrafen:4/6 - Siebenmeter:9/5 - 6/2

HSG Nieder-Roden: M. Rhein (1.-54.), J. Rhein (56.-60.); Knaf (2/1), Breiler (4), Kegelmann (6/3), Büdel, Meincke (1), Wilde (2), Seitel (9), Christoffel (1), Jünger (2), Ribic (2/1), Schmid (5), Hauptmann (n.e.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare