Hergershausener siegt bei Seligenstädter Wasserlauf

Timo Grub ist nicht zu schlagen

+
Und los. 919 Teilnehmer erreichten in Seligenstadt das Ziel.

Seligenstadt - Mehr als 1000 Meldungen, insgesamt 919 Finisher bei herrlichem Laufwetter - die Veranstalter des Seligenstädter Wasserlaufs durften sehr zufrieden sein.

Dass der Wasserlauf mit seiner malerischen Kulisse ein echtes Highlight zu bieten hat, scheint sich immer mehr herumzusprechen. Die 34. Auflage wurde zudem zu einem Treffen vieler bekannter Main-Lauf-Cup-Enthusiasten. So gewann der dreimalige Gesamtsieger Steffen Kothe (Bio Runner Rhein-Main) die 25 Kilometer in 1:29:45 Stunden, deutlich vor Frank Wiegand (Passtschon98/1:34:21) und Markus Heidl (Runnerspoint Offenbach/1:36:13). Es war ein Rennen, das starke Freizeitläufer aus drei Generationen zusammenbrachte: Kothe ist Jahrgang 1981, Wiegand 1965 geboren, Heidl im Jahr 1988.

Und auch die schnellste Frau über 25 Kilometer ist keine Unbekannte: Nina Vabic (TSG Kleinostheim) war vor drei Jahren Main-Lauf-Cup-Gesamtsiegerin, in Seligenstadt triumphierte sie in 1:43:26 Stunden. 336 Teilnehmer finishten die mittlerweile nur noch selten angebotene 25-Kilometer-Distanz.

Auch über zehn Kilometer setzte sich der Favorit durch: Timo Grub vom TV Hergershausen, im Vorjahr Gesamtsieger des Main-Lauf-Cups, war in 33:01,7 Minuten nicht zu schlagen. Podestplätze erreichten Marcel Bischof (Haibach/33:31,4) und Bernd Müller (Würzburg/34:11,9). Bei den Frauen war Birgitt Bohn (Spiridon Frankfurt) in 39:09,4 Minuten eine Klasse für sich. Die aktuelle Main-Lauf-Cup-Gesamtsiegerin Sabine Schmitt (Mainz) lag in 40:19,9 Minuten mehr als 60 Sekunden zurück. Den dritten Platz erlief sich Ruth Wolf (Kleinostheim/40:45,6).

Schnellste U18-Jugendliche in Seligenstadt waren Jannik Trunk (SSC Hanau-Rodenbach) in 35:09,8 Minuten und Aaron Bienenfeld (LG Offenbach/37:04,8).

Am Schülerlauf über zwei Kilometer beteiligten sich 158 Kinder, deutlich mehr als im Vorjahr (144). Das Rennen dominierten Läufer des SSC Hanau-Rodenbach. Die Plätze eins bis vier gingen an die Läufer-Hochburg, damit punkteten sie gewaltig bei der ersten Jahresstation des Junior-Main-Lauf-Cups. Auf Platz fünf kam in Gina-Marielle Schürg (TSV Friedberg-Fauerbach/7:02,09) die erste Läuferin eines anderen Klubs ins Ziel - und zugleich das schnellste Mädchen. Gina-Marielle Schürg dominierte bereits 2011 und 2012 im Junior-Main-Lauf-Cup. In Seligenstadt holte sich bei den Jungen Lenny Löffler (SSC) den Tagessieg in 6:47,2 Minuten.

Bilder vom Wasserlauf

Wasserlauf in Seligenstadt

vvm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare