Fußball

Verbandsliga: 1960 Hanau stürzt den Spitzenreiter

Aret Demir (schwarzes Trikot) war nicht zu stoppen. Archivfoto: Scheiber

Fußball. Das war eine Ansage. Mit einem klaren 4:0-Erfolg beim Spitzenreiter Rot-Weiß Darmstadt unterstrich der SC 1960 Hanau seine Aufstiegsambitionen in der Verbandsliga Süd am Sonntag mit Nachdruck.

Von Frank SchneiderDurch den Sieg verkürzte die Mannschaft von Coach Savas Erinc den Rückstand zur Spitze auf einen Punkt und ist als Tabellenvierter dem neuen Spitzenreiter Germania Ober-Roden dicht auf den Fersen. Im Falle einer Niederlage wäre der Rückstand auf den nun entthronten Spitzenreiter Rot-Weiß Darmstadt auf sieben Zähler angewachsen.

Mann des Tages war der von Wormatia Worms nach Hanau gewechselte Aret Demir, der als dreifacher Torschütze den Unterschied ausmachte. „Aret hat uns zum Sieg geführt, doch die Mannschaft hat im gesamten gezeigt, welch große Qualität in ihr steckt“, meinte Erinc nach dem Spiel. Die Rückkehr von Sechser Özcan Aydin tat der Mannschaft gut, er agierte vor einer Viererkette, die prima funktionierte. Von der hochgelobten Offensive des Gegners war nicht viel zu sehen – Darmstadt kam nur selten zu Torabschlüssen.

Offensive Ausrichtung beider Mannschaften

Doch der Reihe nach: Beide Mannschaften hatten sich taktisch für eine offensive Ausrichtung entschieden, was dem Spiel sehr gut tat. Schon in der Anfangsphase ging es auf dem Darmstädter Waldsportplatz munter hin und her. Nach guter Vorarbeit von Travis Parker gelang Gjorgi Piranashvili in der 14. Minute das wichtige 0:1. Dass Aret Demir nur zwei Minuten später nachlegte, war für den HSC dann Gold wert. Der Mittelfeldspieler profitierte von einer guten Vorarbeit des jungen Pascal Bauer.

Kurz nach der Pause hätte der HSC das 0:3 erzielen können, doch nach feinem Zuspiel von Demir wurde der Schuss von Neuzugang Jean Bosco Makengo im letzten Moment abgeblockt. In der 51. Minute dann der dritte Dämpfer für die Rot-Weißen: Nach einer zu kurzen Abwehr schweißte Demir das Spielgerät aus 20 Metern kraftvoll in die Maschen. In der 66. Minute krönte er mit dem dritten Treffer seine bärenstarke Vorstellung.

Dass der Darmstädter Mehmet Koyuncu in der 78. Minute mit Gelb-Rot vom Platz flog, bleibt eine Randnotiz, da das Spitzenspiel zu diesem Zeitpunkt längst entschieden war. „Das war heute eine super Leistung der gesamten Mannschaft“, so Hanaus Pressesprecher Baris Bayval.

SC 1960 Hanau: Pellowski, Parker, Gültekin, Hofmeier, Boateng, Makengo, Bauer (59. Kohnke), Aydin, Demir, Bicakci (89. M. Erinc), Piranashvili (80. Puljic)Tore: 0:1 Piranashvili (14.), 0:2, 0:3 und 0:4 Demir (16./51./66.) – Schiedsrichter: Boike (Altenstadt) – Besonderes Vorkommnis:Gelb-Rote Karte für Darmstadts Koyuncu (78.) – Zuschauer:130 –Beste Spieler:geschlossene Mannschaftsleistung / Demir, Hofmeier, Aydin

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare