Fußball

Verbandsliga: Großkrotzenburg erklimmt den zweiten Tabellenplatz

Mit seinem Treffer zum 1:0 für die Germania eröffnete Kevin Siwek (links) in der achten Minute den Torreigen beim 5:1-Sieg der Großkrotzenburger. Foto: Patrick Scheiber

Fußball. Aufsteiger Germania Großkrotzenburg bleibt in der Verbandsliga Süd in der Erfolgsspur. Gegen die SG Unter-Abtsteinach gelang gestern Abend ein 5:1 (2:0)-Erfolg.

Das klare Ergebnis täuschte trotz des verdienten Siegs allerdings ein wenig über den über weite Strecken ausgeglichenen Spielverlauf hinweg. Dies war den Großkrotzenburgern am Ende aber ziemlich egal, denn mit den Punkten fünf bis sieben verbesserte sich die Germania im Klassement auf den zweiten Platz. Im zweiten Spiel des Abends setzte sich die TS Ober-Roden im Derby bei Viktoria Urberach mit 3:0 durch.

Die Germania begann wie von Coach Christos Tsifnas gewünscht forsch und mit aggressivem Pressing. Bereits in der achten Minute durften die Hausherren jubeln: Der diesmal als alleinige Spitze aufgebotene Robin Prey brachte den Ball scharf in die Mitte, wo SG-Torwart Imre Knyaz keine glückliche Figur machte, als er die Kugel direkt vor die Füße des Torschützen Kewin Siwek abwehrte.

Ab der 20. Minute waren die Gäste gut im Spiel. Bei einer guten Chance zirkelte Ole Gärtner den Ball in der 28. Minute nur knapp am Krotzenburger Gehäuse vorbei. Kurz darauf wurde es weniger brenzlig vor dem Gehäuse der Hausherren. Die Tsifnas-Elf konnte sich jedoch befreien und leitete im direkten Gegenzug das 2:0 ein. Nach guter Einzelleistung von Julien Nolde war es diesmal Prey, der den Ball nach der Torwartabwehr abstaubte.

Flotte Partie nach dem Seitenwechsel

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine flotte Partie und eine Gäste-Elf, die partout nicht aufsteckte. In der 58. Minute hatte der Unter-Abtsteinacher David Schmidt Pech, als er nach einem schnellen Gegenangriff den Ball nur knapp am langen Pfosten vorbeischoss. Die Gäste aus dem Odenwald drückten, doch die Abwehr der Germania stand sehr sicher. In der 62. Minute umkurvte der eingewechselte Daniel Erbe zwei Gegenspieler und schob die Kugel zum 3:0 ins lange Eck.

David Schmidt gelang nach 77 Minuten das verdiente Anschlusstor für die Odenwälder. Dieses sollte sich wenig später als Ehrentreffer erweisen, denn Toni Sbano bewies in der 83. Minute seinen Torriecher und stellte das Resultat auf 4:1. Den Schlusspunkt setzte Großkrotzenburgs Neuzugang Maik Neuendorf, der drei Minuten vor dem Ende zum 5:1-Endstand einköpfte.

Großkrotzenburg:Schlund – Scholz (46. Sbano), Neuendorf, Meub, Blam – Althaus, Maicher (46. Erbe), Becker, Prey, Siwek, Nolde (85. Mahboob) – Prey. Tore: 1:0 Siwek (8.), 2:0 Prey (32.), 3:0 Erbe (62.) 3:1 Schmidt (77.), 4:1 Sbano (83.), 5:1 Neuendorf (87.). –Schiedsrichter: Tesch (Groß-Zimmern). – Zuschauer: 150. – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen. fs

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare