2. Basketball-Liga:

Brady rettet White Wings

Hanau - Die Hanau White Wings haben ein fast schon gewonnenes Spiel in der Division ProA der 2. Basketball-Bundesliga noch einmal spannend gemacht, am Ende aber doch den sechsten Sieg im neunten Spiel geholt.

Mit 96:88 nach Verlängerung (82:82, 41:33) setzte sich das Team von Trainer Simon Cote gegen den Tabellenvorletzten Ehingen/Urspring durch, das jetzt zwar acht von neun Spielen verloren hat, sich in Hanau aber dafür überraschend stark präsentierte.

„Das Spiel hat wieder gezeigt, dass man in dieser Liga keinen Gegner unterschätzen darf. Und unser Team ist leistungsmäßig immer noch in einem Wellenbad“, bilanzierte Helmut Wolf, der Sportdirektor der White Wings. Die verloren das erste Viertel 15:23, gewannen aber das zweite 26:10 und gingen mit einer komfortablen 69:55-Führung in den Schlussabschnitt.

Auf einmal aber steigerten sich die Ehinger und die Hanauer machten Fehler in der Verteidigung. 2:26 Minuten vor Schluss glichen die Gäste zum 79:79 aus, bei nur noch 24 Sekunden auf der Uhr führten sie 82:80. Nach einer Auszeit aber gelang den Hanauern ein letzter Spielzug und Christopher Brady rettete die White Wings mit einem Dunking in die Verlängerung.

In der steigerten sich die Hanauer dann wieder in der Verteidigung und auch im Angriff, legten jeweils vor. Und 1:32 Minuten vor Ablauf der Zusatzspielzeit gelang Christian von Fintel mit einem Dreier zum 91:85 die Vorentscheidung und kurz darauf machte Brady per Dreier zum 94:85 den Deckel drauf.

„Wir haben jetzt sechs Siege aus neun Spielen. Damit sind wir sehr, sehr zufrieden“, bilanzierte Wolf nach dem ersten Saisondrittel. (mos)

Hanau White Wings: Albrecht (20), Jönke (19), Brady (19), Adams (12), Choice (9), von Fintel (9), Long (6), Eichler (2), Nicolay, Herold (n.e.), Bauer (n.e.)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare