Am Tabellenende

2. Basketball-Bundesliga: White Wings suchen nach Kontinuität

Hanau - Mit Bauchschmerzen schauen die Hanau White Wings in diesen Tagen auf die Tabelle der 2. Basketball-Bundesliga. Denn der Anblick ist wenig ermutigend.

Nach fünf Spieltagen steht die Mannschaft von Trainer Simon Cote punktgleich mit den Karlsruhe Lions am Tabellenende – mit mageren zwei Pünktchen auf dem Konto. Vor der Partie am morgigen Samstag (19 Uhr) gegen die Nürnberg Falcons geht es für Sportdirektor Helmut Wolf um eines: „Wir müssen eine Reaktion zeigen. “.

Nach der Enttäuschung in Baunach (58:85) legte Cote den Schwerpunkt im Training auf eine stabilere Defensive. Denn am Samstag wartet in Nürnberg ein weiterer unangenehmer, vor allem unberechenbarer Gegner. Die Falcons kämpfen derzeit ein wenig mit ihrer Spielstätte. Kurz vor Saisonbeginn wurde die Halle wegen Baumängeln gesperrt. Entsprechend hat die Mannschaft in der Pro A erst zwei Spiele bestritten. „Sie sagen selbst, dass es schwierig ist, in den Rhythmus zu kommen“, so Wolf.

White Wings unterliegen in Crailsheim: Bilder

Qualität bringen die Gäste mit, konnten Leistungsträger wie Sebastian Schröder und Marvin Omuvwie halten und sich mit dem erstligaerfahrenen Center Robert Oehle verstärken. Spielmacher Jackson Ross Kent bezeichnet Wolf als „sehr effizient und absoluten Glücksgriff“. Umso wichtiger ist es für Hanau, sich auf die eigenen Stärken zu fokussieren. „Wir wollen die Wellenbewegungen besser unter Kontrolle bringen.“ (jp)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare