1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

White Wings holen U19-Talent: Dordevic will am liebsten als Meister zurückkehren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörn Polzin

Kommentare

Marko Dordevic überzeugte in der Saison 2020/21 in Hanau. Nach einem Jahr in Berlin kehrt der Serbe zurück.
Marko Dordevic überzeugte in der Saison 2020/21 in Hanau. Nach einem Jahr in Berlin kehrt der Serbe zurück. © scheiber

Erst die Vertragsverlängerungen mit Kapitän Philip Hecker, Trainer Marti Zamora und Flügelspieler Philipp Walz, jetzt die erste Neuverpflichtung: Das Personalpuzzle bei den Hanau White Wings fügt sich zusammen. Und der Neue beim Basketball-Drittligisten ist kein Unbekannter: Marko Dordevic.

Hanau – Der 1,95 Meter große Power Forward lief bereits in der Saison 2020/21 für die White Wings in der Pro B auf. Zu diesem Zeitpunkt gerade mal 18 Jahre alt, hoffte das Talent auf etwas Spielzeit auf den großen Positionen, allen voran aber auf die Chance, sich auf diesem Niveau weiterzuentwickeln. Als Stammcenter Josef Eichler verletzungsbedingt ausfiel, erhielt Dordevic deutlich mehr Einsatzminuten als erwartet und rechtfertigte das Vertrauen. In durchschnittlich 14 Minuten kam er auf 4,2 Punkte und 2,5 Rebounds.

„Das waren herausragende Werte für so einen jungen Spieler in der ersten Saison. Er hat immer hart gearbeitet und wir hätten schon damals gerne mit ihm verlängert“, erinnert sich Geschäftsführer Sebastian Lübeck.

Doch Dordevic zog es im Sommer 2021 mit seiner Familie nach Berlin. Dort spielte er in der abgelaufenen Saison für das U19-Bundesliga-Team von Alba Berlin – und überzeugte: Pro Spiel erzielte er zehn Punkte und fünf Rebounds und belohnte sich mit der Teilnahme am Final Four, das am Wochenende in Frankfurt ausgetragen wird. Sein Ziel: Als NBBL-Meister nach Hanau zurückkehren.

„Der Kontakt zu Marko ist nie komplett abgerissen und wir haben natürlich genau verfolgt, wie er sich in Berlin entwickelt. Die Werte sprechen für ihn. Außerdem hat er viermal die Woche mit dem Pro-B-Team in Bernau trainiert. Wir haben ihm die Möglichkeiten aufgezeigt, die er in Hanau bekommt und es hat gepasst“, so Lübeck.

Dazu zählt neben der täglichen Arbeit und Einsätzen bei den White Wings auch die Ausbildung an der Hohen Landesschule. Möglich gemacht durch Studienleiterin Claudia Seelmann und Lehrer-Trainer Eiko Fues. So soll Dordevic parallel zur Pro-B- Saison seine Abiturreife erlangen. Eine Perspektive, die Dordevic überzeugte und für die er auch besser dotierte Angebote ablehnte.

Während der Power Forward mit Alba Berlin um den U19-Titel kämpft – Gegner im Halbfinale ist Ulm – gehen die Planungen bei den White Wings weiter. Lübeck: „Wir sind in guten Gesprächen und hoffen, in den nächsten Tagen auch Spieler mit höherklassiger Erfahrung präsentieren zu können.“

Auch interessant

Kommentare