Krech und Bertsch mit besten Aussichten auf Gesamtsieg 

Winterlauf Rodgau, Teil 3: Die Zweiten werden bald die Ersten sein

+
Sevim Haaß (SSC Hanau-Rodenbach) gewann die „Doppelwertung“ in Jügesheim in 42:25 Minuten.  

Rodgau - Christophe Krech (TV Schriesheim) und Kerstin Bertsch (SSC Hanau-Rodenbach) gehen als Favoriten auf den Gesamtsieg ins Finale der 38. Rodgauer Winterlaufserie. Am Samstag belegten sie beim dritten und vorletzten Durchgang jeweils den zweiten Platz.

Im November hatten Krech und Bertsch den ersten Lauf gewonnen. Im Dezember setzten sie verletzungs- und krankheitsbedingt aus, beim dritten Durchgang reichte es jeweils hinter Tagesstartern zum zweiten Rang. Bei den Männern hatte Elias Chesire vom TV Waldstraße Wiesbaden in 31:57 Minuten die Nase vorn. Der US-Amerikaner und gebürtige Kenianer hatte im Ziel 44 Sekunden Vorsprung auf Christophe Krech, der nach 32:41 Minuten ins Ziel kam. Platz drei ging an Hannes Dieterich (34:09, PSV Grün-Weiß Kassel). Der Dietzenbacher Markus Heidl, der für Spiridon Frankfurt läuft, wurde in 34:39 Minuten Vierter.

Christophe Krech war mit seiner Leistung zufrieden, zumal er im November wegen einer Hüftverletzung aussetzen musste. Er peilt nun in Jügesheim den Seriensieg an. Den noch nötigen dritten Start will Krech beim Finale am 3. Februar absolvieren.

„Es war gut zu laufen, ich war positiv überrascht“, freute sich Krech, dass die Strecke trotz des regnerischen Wetters zuletzt gut in Schuss war. In der Gesamtwertung, in der die besten zwei Ergebnisse der Sportler eingeflossen sind, führt Christophe Krech vor Tobias Zöller (Triathlon Team DSW Darmstadt) und Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach).

Nora Kusterer (SV Oberkollbach) war am Samstag das erste Mal in Jügesheim am Start. Gleich bei ihrer Premiere reichte es in 36:54 Minuten zum Sieg vor Kerstin Bertsch (SSC Hanau-Rodenbach, 38:19) und Franziska Baist (38:54, SGK Bad Homburg). Melanie Konstanze Buhtz (Offenbacher LC/39:38) wurde Fünfte. „Wir wohnen erst seit November in Griesheim und haben uns den TuS-Läufern angeschlossen. Die haben vorgeschlagen, dass wir in Jügesheim mitlaufen. Für Januar bin ich mit der Zeit auf jeden Fall zufrieden. Es hat Spaß gemacht“ sagte Siegerin Kusterer, die öfter in Jügesheim laufen will. Ihr nächstes großes Ziel ist der Berliner Halbmarathon am 8. April.

Bilder: Winterlauf in Jügesheim

Auch Kerstin Bertsch zog ein positives Fazit. Schließlich musste sie zuletzt aussetzen. „Ich war im Dezember krank, konnte da nur fünf Einheiten absolvieren. Daher bin ich heute auch zufrieden. Wenn ich gesund bleibe, sieht es mit der Serienwertung gut aus“, meinte Kerstin Bertsch. Sie führt in der Serienwertung vor Franziska Baist (SGK Bad Homburg) und Melanie Konstanze Buhtz (Offenbacher LC).

Altersklassensiege gab es beim dritten Durchgang der Winterlaufserie unter anderem für Hannah Bienenfeld (U18, LG Offenbach), Angela Schick (U20, SSC Hanau-Rodenbach), Kerstin Bertsch (W30), Melanie Konstanze Buhtz (W40), Elsbeth Barth (W75, Lauftreff Jügesheim), Tom Zukrowski (U16, SSC Hanau-Rodenbach), Karl Wandukwa (U18, SSC Hanau-Rodenbach) und Günter Schledt (M80, VfL Münster). 236 Läufer und 101 Läuferinnen kamen am Samstag ins Ziel. (ey)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare