Zuversicht überwiegt beim RK Heusenstamm

Heusenstamm – Der Kapitän ist zurück, es gibt mehr Zu- als Abgänge, zudem wurde das Trainerteam erweitert. Bei Rugby-Erstligist RK Heusenstamm gibt es aber nicht nur positive Nachrichten. In Zukunft müssen die „Füchse“ auf drei wichtige Spieler verzichten.

Markus Walger ist dennoch zuversichtlich. „Ich denke, wir haben die Abgänge sehr gut kompensiert“, sagt der Präsident, der auch Teil des Trainerteams ist.

Nach den bekannten Abgängen Jakob Seifert und Ben Sabinarz (beide RC Mainz) stehen künftig auch drei der besten Spieler aus der Hintermannschaft nicht mehr zur Verfügung. Marc-Andre Bettner wird Berufssoldat, hört daher mit dem Rugbyspielen auf. Louis Biniak wechselt zu Ligarivale RG Heidelberg und dessen älterer Bruder Tim hat sich abgemeldet, um den Fokus ganz aufs Siebener-Nationalteam zu legen, in dem er zuletzt den Stammplatz verloren hatte. „Louis hat Talent, ist aber noch weit von einem Topspieler entfernt“, betont Walger. Den Wechsel kann er nicht nachvollziehen, „zumal wir mit der RG Heidelberg auf Augenhöhe sind“.

Den vier Abgängen stehen neun Zugänge gegenüber. So kehrt Kapitän Jordi Pfeifer nach seinem Auslandssemester in Spanien zurück. Nach Achillessehnenriss will er bis Saisonbeginn fit sein. Daniel Fubel war Kapitän des Zweitligisten SC Frankfurt 1880 II und hat laut Walger „großes Potenzial“. Max Hechler (Unterföhring) spielte einst für den Berliner RC in der Bundesliga. Der Argentinier Leandro Rojas war zuletzt in Frankreich „auf Bundesliga-Niveau“ aktiv. Nicholas Reichert (Würzburg) gilt als Ergänzung. Aus der U18 rücken Can Barak, Justus Lehmann und Lukas Knopf hoch sowie ab Dezember der dann erst volljährige Peter Kugolowski. Ex-Spieler Kevin Happ ist der neue Fitnesstrainer.  cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare