Statements von Ex-IOC-Vizepräsident

Verschiebung der Olympischen Spiele 2020 wegen Coronavirus: „Beschlossene Sache“

Die olympischen Spiele in Tokio sollen abgesagt werden. Dies sagte der frühere IOC-Vizepräsident Dick Pound gegenüber der Zeitung „USA Today“.

  • Die Olympischen Spiele in Tokio sollen aufgrund des Coronavirus* abgesagt werden.
  • Dies sagte der frühere IOC-Vizepräsident Dick Pound.
  • Wann die Olympischen Spiele stattdessen stattfinden, ist nicht bekannt.

Update 24. März, 8.02 Uhr: IOC-Präsident Thomas Bach und Japans Ministerpräsident Shinzo Abe wollen einem Bericht zufolge an diesem Dienstag über eine Verschiebung der Olympischen Spiele wegen der Corona-Pandemie reden. 

In dem Telefongespräch mit dem Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees werde Abe sich voraussichtlich dafür aussprechen, dass die Sportveranstaltung aber noch binnen eines Jahres stattfinden sollte, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf einen nicht näher genannten Regierungsbeamten. Die endgültige Entscheidung treffen jedoch das IOC, die Stadt Tokio als Ausrichterin der Spiele sowie das Japanische Olympische Komitee.

Olympische Spiele 2020 in Japan wegen Coronavirus abgesagt: „Wir werden dies verschieben...“

Ursprungsmeldung (23. März 2020):

Lausanne - Seit Ausbruch des Coronavirus* fragen sich viele Menschen, ob die Olympischen Spiele 2020 wohl ausgetragen werden oder nicht. Dem früheren IOC-Vizepräsidenten Dick Pound zufolge ist eine Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio wegen der Corona-Krise jedoch bereits beschlossene Sache. 

„Auf der Grundlage der Informationen, die das IOC hat, wurde eine Verschiebung beschlossen. Die zukünftigen Parameter wurden noch nicht festgelegt, aber die Spiele werden nicht am 24. Juli beginnen, soweit ich weiß“, sagte Pound der Zeitung „USA Today“ am Montag.

Der77-jährige Kanadier glaubt, dass das Internationale Olympische Komitee bald die nächsten Schritte bekannt geben wird. „Wir werden dies verschieben und beginnen, uns mit all den Konsequenzen zu befassen, die sich daraus ergeben, die immens sind“, ergänzte der einflussreiche Ex-Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur, der stets für deutliche Worte bekannt ist. 

Olympische Spiele 2020 wegen Coronavirus abgesagt? - IOC-Sprecher verwies auf Mitteilung von Sonntag

IOC-Sprecher Mark Adams erklärte auf Anfrage der Zeitung, dass das IOC verschiedene Szenarien überlege und verwies auf die Mitteilung vom Sonntag.

Das IOC hatte sich darin eine Vier-Wochen-Frist bis zu einer endgültigen Entscheidung über dieSommerspiele in Tokio gesetzt. In dieser Zeit sollen auch Szenarien über eine mögliche Verschiebung überlegt werden. Ein Festhalten am geplanten Zeitpunkt wurde nicht ausdrücklich ausgeschlossen; eine Komplett-Absage kommt laut IOC nicht in Frage.

Das IOC bezeichnete Pounds Aussagen indes als die Interpretation eines Einzelnen. Sie stützten sich auf die jüngste Ankündigung, dass eine Entscheidung innerhalb der nächsten vier Wochen fallen werde. "Es ist das Recht eines jeden IOC-Mitglieds, die gestern getroffene Entscheidung der IOC-Exekutive zu interpretieren", sagte ein Sprecher.

Auch der traditionelle Fackellauf der Olympischen Spiele wird wohl nicht so stattfinden, wie geplant.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa/mbr


Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Stanislav Kogiku

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare