Football für Anfänger

Regeln und Grundwissen vor dem Super Bowl

Tom Brady
+
Quarterback Tom Brady (M.) ist der Spielmacher der Tampa Bay Buccaneers.

Den Super Bowl kennt wohl jeder Sportfan, die Regeln beim American Football sicher nicht. Touch Down, Field Goal, Quarterback, Flag, Safety, Extrapunkt - und warum werfen die Referees gelbe Tücher aufs Spielfeld? Beim Spektakel in der Nacht kann man das live erleben.

Tampa (dpa) - Rudelgucken beim Super Bowl ist dieses Jahr schwierig. Corona verbietet die seit Jahren beliebten Feiern bei Freunden oder das gemeinsame Schauen in der Kneipe.

Man kann sich so zwar mit keiner Frage blamieren, hat aber eben auch niemanden, der einem mal eben etwas erklären kann, wenn in der Nacht zum Montag (0.30 Uhr MEZ, ProSieben/DAZN) der Meister in der National Football League ermittelt wird. Wer nicht ständig googeln will, findet hier zur Vorbereitung die Antworten auf grundlegende Fragen von Football-Neulingen:

Welche beiden Mannschaften treffen im Super Bowl aufeinander?

Die Tampa Bay Buccaneers empfangen den Gewinner aus dem vergangenen Jahr, die Kansas City Chiefs. Dass Mannschaften es in aufeinanderfolgenden Jahren in den Super Bowl schaffen, ist selten, das gab es aber schon. Dass die Buccaneers aber ein Heimspiel haben im Raymond James Stadium in Tampa, das ist eine Premiere. Vor diesem 55. Super Bowl ist das noch keiner Mannschaft gelungen.

Warum reden alle über Tom Brady und Patrick Mahomes?

Als Quarterbacks sind die beiden die Spielmacher ihrer Teams und noch dazu Stellvertreter für eine Art Generationenduell. Brady, der für die Buccaneers spielt, ist mit seinen 43 Jahren immerhin 18 Jahre älter als Mahomes von den Chiefs. Brady ist schon jetzt der erfolgreichste NFL-Profi der Geschichte, er hat den Super Bowl bereits sechs Mal gewonnen und steht vor seiner zehnten Teilnahme. Mahomes spielt ganz anders als er und gilt spätestens seit dem Sieg vor einem Jahr als der Mann, der in Bradys Fußstapfen treten wird.

Wie gewinnt man ein Spiel im American Football?

Von der High School bis zum Super Bowl - gewonnen hat am Ende das Team mit den meisten Punkten.

Wann bekommt ein Team Punkte?

Für einen Touchdown gibt es sechs Zähler. Dafür muss der Ball entweder in die Endzone getragen oder von einem Spieler dort gefangen werden. Ein Field Goal ist drei Zähler wert. Der Ball wird hierzu durch die Torstangen gekickt. Nach einem Touchdown kann man den Ball mit einem einzigen Versuch aus zwei Yards noch mal in die Endzone transportieren und bekommt in Erfolgsfall zwei Extrapunkte (two-point conversion). Üblicher ist ein Kick für einen Extrapunkt. Selten ist ein Safety mit dem Gegenwert von zwei Punkten. Ein Beispiel dafür: Ein Team bringt den Quarterback des Gegners in dessen eigener Endzone zu Boden, so lange der den Ball noch bei sich hat.

Ist beim Football alles erlaubt?

Nein. «Du darfst Gegner hauptsächlich mit deinen Händen auf den Boden werfen oder auch mit deiner Schulter rammen. Was nicht erlaubt ist, sind Sachen wie Fäuste, Treten, Kratzen, Beißen, Spucken - das ist alles verboten», erklärte der deutsche NFL-Profi Jakob Johnson. Streng verboten ist insbesondere, in das Helmgitter seines Gegenspielers zu greifen oder absichtlich mit dem Kopf den Kopf des anderen zu treffen.

Warum werfen die Unparteiischen gelbe Tücher aufs Spielfeld?

Damit signalisieren die sechs Schiedsrichter oder die eine Schiedsrichterin (Premiere im Super Bowl!), dass sie einen Regelverstoß wahrgenommen haben, etwa eine Abseitsstellung oder ein Foul. Unterbrochen wird das Spiel bei einer sogenannten Flag - aber nur, wenn zugleich auch gepfiffen wird. Denn manchmal ist der Vorteil für eine Mannschaft nach einem Spielzug so groß, dass sie eine Bestrafung für die andere Mannschaft ablehnt und lieber weiter macht. Schlaue Teams nutzen das je nach Situation auch aus für eine Art Gratisspielzug mit hohem Risiko. Wenn es nicht klappt, gibt es ohnehin die Strafe für die andere Mannschaft und keinen eigenen Ballverlust. Zudem können sich Regelverstöße beider Teams auch gegenseitig aufheben, deswegen wird in vielen Fällen abgewartet.

Warum fangen Profis den Ball oft auf Zehenspitzen und fallen dann um?

Im American Football gilt: Die Linien gehören nicht mehr zum Spielfeld, wer sie berührt, ist im Aus. Damit ein Pass als Fang gilt, insbesondere in der Endzone für einen Touchdown, muss ein Spieler den Boden mit beiden Füßen berührt haben, bevor er ins Aus geht. Im Feld abspringen und außerhalb aufkommen, ist deswegen keine Option. Die Profis kümmern sich deswegen weniger um ihr Gleichgewicht, als darum, den Ball regelkonform unter Kontrolle zu bekommen.

Wie viele Spieler stehen auf dem Feld?

Jede Mannschaft darf elf Spieler auf dem Platz haben und beliebig oft auswechseln. Normalerweise stehen im Angriff elf andere Footballer auf dem Feld als in der Verteidigung eines Teams. Dazu gibt es Spieler, die nur in Sondersituationen zum Einsatz kommen, beispielsweise beim Anstoß (Kick off) oder einem Field-Goal-Versuch.

Wie lange dauert ein Spiel?

Theoretisch vier Mal 15 Minuten, also eine Stunde. Weil die Uhr aber nicht durchläuft, sondern in vielen Situationen angehalten wird, kann man als Faustregel mit etwa drei Stunden rechnen. Erfahrene Fans des Super Bowl wissen daher: Am nächsten Tag besser frei nehmen.

Worüber reden die Spieler, wenn sie sich zu einem Kreis treffen?

In den meisten Fällen geht es dabei um die Ansage des nächsten Spielzugs. Theoretisch weiß danach jeder Spieler ganz genau, was seine Aufgabe ist. Die schweren Jungs in den Block-Reihen wissen, ob sie den Gegner eher nach links oder nach rechts schieben sollen, um etwa eine Lücke für den Mitspieler zu schaffen, durch die er durch rennen kann. Die Passempfänger wissen, wann sie die Richtung ändern sollen. Weil der Gegner aber natürlich auch ein Faktor ist, muss trotzdem immer wieder improvisiert werden.

Warum haben an der Seitenlinie so viele Menschen ein Headset auf?

Die Trainer stehen untereinander in Verbindung, einige Mitarbeiter sitzen auch oben auf der Tribüne und haben von dort eine ganz andere Perspektive. Zudem dürfen die Trainer auch mit ihrem Quarterback oder einem Abwehrspieler sprechen und Tipps oder Anweisungen geben. Diese Profis haben einen Lautsprecher im Helm, kenntlich gemacht über einen grünen Aufkleber. Auf dem Platz darf nur ein Spieler je Team einen Helm mit dieser Funktion tragen.

© dpa-infocom, dpa:210207-99-335716/2

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare