Blutleeres Ferrari muss nachlegen - Vettel als Antreiber

Sein Rivale Lewis Hamilton parlierte gut gelaunt über diesen besonderen Sieg. Er fühle sich fast an wie sein erster. Schlafen werde er wie ein Baby, …
Blutleeres Ferrari muss nachlegen - Vettel als Antreiber
Hamilton: Neuer Mercedes-Vertrag in "naher Zukunft"

Hamilton: Neuer Mercedes-Vertrag in "naher Zukunft"

Barcelona (dpa) - Lewis Hamilton rechnet mit einer baldigen Vertragsverlängerung beim deutschen Formel-1-Rennstall Mercedes.
Hamilton: Neuer Mercedes-Vertrag in "naher Zukunft"

Hamilton rechnet mit neuem Mercedes-Vertrag in „naher Zukunft“

Lewis Hamilton rechnet mit einer baldigen Vertragsverlängerung beim deutschen Formel-1-Rennstall Mercedes.
Hamilton rechnet mit neuem Mercedes-Vertrag in „naher Zukunft“

Vettel: "Es gibt keine Entschuldigungen"

Sebastian Vettel appelliert nach dem Problem-Wochenende auf dem Gradmesser-Kurs bei Barcelona an sein Team: Probleme ansprechen. Die Mängelliste ist …
Vettel: "Es gibt keine Entschuldigungen"

Nächster Dämpfer für Vettel: Hamilton dominiert in Spanien

Lewis Hamilton zieht im Formel-1-Titelrennen davon. In Spanien feiert Mercedes sogar einen Doppelerfolg, weil Sebastian Vettel und Ferrari sich bei …
Nächster Dämpfer für Vettel: Hamilton dominiert in Spanien

Formel 1 in Deutschland vor dem Aus - Hockenheimring-Chef bleibt im Poker hart

Deutschland droht endgültig sein Formel-1-Rennen zu verlieren. Der Grand Prix in Hockenheim Ende Juli könnte in der Heimat von Sebastian Vettel und …
Formel 1 in Deutschland vor dem Aus - Hockenheimring-Chef bleibt im Poker hart

Darauf muss man achten beim Großen Preis von Spanien

Sebastian Vettel muss gleich beim Start hellwach sein. Sonst schwinden die Chancen auf einen Erfolg beim Europaauftakt der Formel 1 in Spanien. Das …
Darauf muss man achten beim Großen Preis von Spanien

Lauda fordert schnellere Entscheidungen

Barcelona (dpa) - Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda hat den Internationalen Automobilverband zu schnelleren Entscheidungen aufgefordert, um im …
Lauda fordert schnellere Entscheidungen