Verbrauchertipps

Das Backblech ist richtig dreckig? Diese Tricks helfen garantiert

Viele Hobbyköche kennen das Problem: Das Reinigen von Backblechen kann ziemlich lästig sein. Doch mit Hilfe einiger Hausmittel ist das Säubern gar nicht so schwer.

  • Eingebranntes auf dem Backblech kann mit Hausmitteln entfernt werden.
  • Salz und Backpulver erleichtern die Reinigung des Backblechs.
  • Auch Natron und Gebissreiniger-Tabs helfen beim Saubermachen.

Offenbach - Knusprige Pizza, braun gebrannte Pommes oder ein leckerer Schweinebraten: Der Backofen in der heimischen Küche kann vielfältig eingesetzt werden. Nach dem Essen steht dann der Abwasch an. Dabei ist das Reinigen des Backblechs oft eine besonders große Herausforderung. Eingebranntes lässt sich meist nur schwer entfernen. Doch es gibt einige Hausmittel, die die Arbeit erleichtern. Salz, Backpulver, Essig, Natron und sogar Gebissreiniger können helfen.

Salz auf dem Backblech verteilen

Handelsübliches Salz eignet sich hervorragend zum Beseitigen von Eingebranntem. Das berichtet das Magazin liebenswert. Das Salz muss großzügig auf den betroffenen Stellen des abgekühlten Backblechs verteilt werden. Dann kommt es bei 50 Grad für 30 bis 60 Minuten in den Backofen, bis das Salz braun gefärbt ist. Anschließend wird das Blech aus dem Ofen genommen und das Salz abgeschüttelt. Das Eingebrannte lässt sich nun leicht mit warmem Wasser abspülen.

Auch Backpulver eignet sich sehr gut für die Reinigung eines Backblechs, wie im Ratgeber von Utopia zu lesen ist. Das schmutzige Blech zunächst in warmem Wasser einweichen und einem Päckchen Backpulver hinzugeben. Nach nur wenigen Minuten kann das Eingebrannte mit einem Schwamm leicht abgewaschen werden.

Essig und Backpulver helfen gegen hartnäckige Verkrustungen auf dem Backblech

Sind die Verkrustungen auf dem Backblech besonders hartnäckig, kann folgender Trick helfen: Drei bis vier Packungen Backpulver in Essig oder warmem Wasser zu einer dickflüssigen Paste verrühren. Dann auf das Eingebrannte auftragen und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag können die Verkrustungen mit einem Schwamm entfernt werden.

Das Backblech macht so einiges mit. Doch mit einem besonderen Trick ist das kein Problem.

Laut dem Online-Portal lecker.de ist Natron eine echte Wunderwaffe im Haushalt. Auch zum Säubern von Backblechen ist es bestens geeignet. Dafür 50 Gramm Natron auf dem schmutzigen Backblech verteilen und den Boden des Blechs mit Wasser bedecken. Ist dies erledigt, das Backblech bei 100 Grad in den Backofen schieben und warten bis das Wasser zu verdampfen beginnt. Nun kann das Blech herausgenommen werden, um es mit einem Lappen zu reinigen.

Gebissreiniger beseitigt Schmutz auf dem Backblech

Gebissreiniger-Tabs verhelfen verkrusteten Backblechen ebenfalls wieder zu neuem Glanz. Das berichtet unter anderem das Magazin liebenswert und Tchibo. Der Gebissreiniger sollte in einem Glas mit warmem Wasser aufgelöst und anschließend auf das Backblech gegossen werden. Nun das Blech bei 100 Grad in den vorgeheizten Backofen geben. Nach etwa 60 Minuten herausnehmen und abkühlen lassen. Danach lassen sich die Schmutzreste einfach mit warmem Wasser entfernen.

Damit lästige Verkrustungen erst gar nicht auftreten, sollte das Backblech unmittelbar nach der Benutzung eingeweicht und mit warmem Wasser und Spülmittel sauber gemacht werden. So können sich die Reste nicht so stark in das Blech einbrennen. Außerdem ist die Benutzung von Backpapier zu empfehlen. (tob)

Rubriklistenbild: © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare