Rückruf in Sachsen-Anhalt

Rückruf: Molkerei Bauer warnt vor diesem Weichkäse - Verdacht auf gefährliche Bakterien

+
-

Die Molkerei Bauer Freigeist ruft ein beliebtes Weichkäse-Produkt zurück. In einem Camembert des Käseherstellers wurden offenbar E.coli-Bakterien entdeckt. 

  • Die Molkerei Bauer Freigeist ruft einen Weichkäse aus ihrem Sortiment zurück. 
  • Offenbar wurden in einem Camembert des Käseherstellers E.coli-Bakterien entdeckt. 
  • Kunden können den Kaufpreis jedoch zurückerlangen.

Meldung vom 11. Februar 2020: München/ Sachsen-Anhalt - Bei Käse-Liebhabern ist höchste Alarmbereitschaft angesagt: Die Molkerei Bauer Freigeist warnt nämlich vor dem Verzehr eines ihrer Weichkäse-Produkte und ruft den Käse deshalb zurück. Es handelt sich dabei um „Wiepkes Camembert Bio Weichkäse“ mit der Chargennummer  2001071 sowie dem Mindesthaltbarkeitsdatum 18.02.2020. Auf ihrer Internetseite selbst wendet sich die Molkerei an ihre Kunden, um diese vor dem Camembert zu warnen. Als Grund gibt der Käsehersteller an, dass eine mikrobiologische Belastung des Käse-Produkts nicht ausgeschlossen werden kann.

Käsehersteller ruft Camembert zurück - Verdacht auf e.coli

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) konkretisiert den Grund für die Camembert-Warnung: Hiernach habe es in dem Weichkäse-Produkt einen Nachweis von Shiga-Toxin bildenden E.coli-Bakterien gegeben. Bei Betroffenen können E.coli-Bakterien zu EHEC-Krankheiten führen, welche sich meist im Laufe einer Woche in Form von Bauchkrämpfen und Durchfall äußern. Besonders gefährlich ist dies für Säuglinge und Kleinkinder sowie Senioren und Menschen mit einem sowieso schon geschwächten Abwehrsystem. 

Bei Camembert handelt es sich um regionales Produkt - nur Sachsen-Anhalt betroffen

Die Molkerei Bauer Freigeist schreibt auf ihrer Internetseite das Motto „Regional, Handwerklich, Bio“ groß. Deshalb sind von dem Lebensmittel-Rückruf nur regionale Einkäufer betroffen. Auch das BVL bestätigt, dass die Camembert-Warnung nur das Bundesland Sachsen-Anhalt gelte. Die Molkerei bietet ihren Kunden außerdem den Service an, dass diese ein betroffenes Käse-Produkt zurückgeben können. Hierzu sollen die Kunden sowohl ein Foto des Etiketts als auch ihre Kontodaten via E-Mail an molkerei@bauerfreigeist.de senden. Außerdem gäbe es die Möglichkeit, den Camembert an den eigenen Verkaufsstellen des Käseherstellers zurückzugeben. 

Ein beliebtes Rewe-Produkt wird zurückgerufen, weil sich Kunststoffteile darin befinden könnten.

Ein beliebter Käsehersteller warnt seine Kunden ebenfalls - in einem seiner Bio-Reibekäse können nämlich kleine Plastikteile sein.

Auch der Sonderpostenhändler Thomas Philipps ruft ein beliebtes Produkt zurück. Der Hersteller warnt vor krebserzeugenden Wirkstoffen in einem Gebrauchsgegenstand, den viele zu Hause haben. Bei Real verschwinden ebenfalls die Milchprodukte einer bekannten Marke aus den Regalen - jedoch aus einem anderen Grund. 

Nicht nur Lebensmittel bergen Keime. Keime sind überall. Auch und vor allem an Flughäfen und in Flugzeugen. Denn dort kommen Menschen aus der ganzen Welt zusammen.

kf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare