Verbraucher

Genialer Trick: So schälen Sie Eier in nur wenigen Sekunden

Gekochte Eier lassen sich manchmal nicht gut pellen. Einige Tricks können helfen. (Symbolbild)
+
Gekochte Eier lassen sich manchmal nicht gut pellen. Einige Tricks können helfen. (Symbolbild)

Wer ist beim Schälen noch nicht an einem Frühstücksei gescheitert? Das muss allerdings nicht sein, wenn man diesen Trick anwendet.

Offenbach - Zum Frühstück gehört ein gekochtes Ei bei vielen Menschen dazu. Es ist aber auch ein guter Snack für zwischendurch. Doch wenn es sich nicht gut pellen lässt, sorgt das schnell für Frust. An der Schale bleibt das Eiweiß hängen, am Ende ist das gekochte Ei eine regelrechte Kraterlandschaft.

Mühsam muss das Eiweiß dann mit einem Löffel oder den Fingern von der Schale abgelöst werden. Ein Trauerspiel, vor allem wenn beim Kochen viel Arbeit in die optimale Konsistenz gesteckt wurde. Es gibt jedoch einige Tricks für Verbraucher, mit denen sich Eier mühelos pellen lassen.

Eier pellen: Mit diesen Tricks klappt es in Sekunden – Warum es auch auf Alter des Eis ankommt

In Deutschland werden pro Jahr durchschnittlich 235 Eier pro Kopf verzehrt, wie „verbraucherzentrale.de“ berichtet. Entweder als Frühstücksei oder in Kuchen, Nudeln und Mayonnaise. Eier enthalten viele gute Inhaltsstoffe. Weil sie einen hohen Cholesteringehalt haben, sollten sie jedoch nur in Maßen gegessen werden. Neben Cholesterin enthalten sie auch viel Eiweiß, außerdem Fett, die Vitamine A, D, E und K, B-Vitamine sowie Mineralstoffe wie Kalzium und Eisen. 

Beim gekochten Ei hat jeder so seine Vorlieben. Manche mögen es hart gekocht, so landet es auch meist zu Ostern im Supermarkt. Bei anderen muss das Eigelb noch richtig flüssig sein. Ob sich ein Ei gut pellen lässt, hängt zumindest nicht davon ab, wie es gekocht wurde. Es spielt jedoch eine Rolle, wie alt das Ei ist. Generell sind frische Eier höchstens 28 Tage nach dem Legedatum haltbar, berichtet die „Apotheken Umschau“. Eier sollten in der Regel im Kühlschrank gelagert werden. Um festzustellen, ob das Ei noch gut ist, gibt es einen einfachen Trick.

Ei (Gewichtsklasse L) Gramm
Protein9 Gramm
Fett8 Gramm
KohlenhydratenKann Spuren enthalten
(Quelle: bzfe.de)

Gekochte Eier pellen: Schale klebt oft fest – Diese Tricks können helfen

Dafür einfach Wasser in ein Glas oder einen Messbecher füllen, das Ei hineingeben und schauen, ob es zum Boden sinkt. Sinkt es und bleibt liegen, ist es vermutlich noch frisch. Schwimmt es über dem Boden, ist es eher nicht mehr genießbar. Eier, die bereits einige Tage alt sind, lassen sich in der Regel besser pellen. Das hat mit Chemie zu tun.

Nachdem die Hühner die Eier gelegt haben, entweicht nämlich fortwährend Kohlenstoffdioxid. Dadurch steigt der PH-Wert an. Ebenfalls entweicht Wasser aus dem Ei, Luft dringt stattdessen ein. Beides führt dazu, dass sich die beiden Eihäute voneinander lösen. Ein Ei, das etwa drei bis fünf Tage nach dem Legen gekocht wird, lässt sich also besser pellen. Für Ungeduldige gibt es jedoch noch andere Tipps.

News zum Thema Verbraucher: Alle Artikel auf unserer Themenseite.

Gekochte Eier: Tricks, mit denen sich die Schale besser löst

Ein recht simpler Trick funktioniert folgendermaßen: Nach dem Kochen an der Spitze des Eis ein kleines Loch einstechen. An der Unterseite außerdem etwa zwei bis drei Zentimeter der Schale entfernen. Dann heißt es pusten. Dort wo das kleine Loch ist, wird kräftig hineingepustet. Das gekochte Ei sollte an der Unterseite rausfallen. Für wen dieser Tick nichts ist, hat noch andere Möglichkeiten.

Nach dem Kochen können die Eier auch im Topf mit kaltem Wasser abgeschreckt werden. Ein wenig Wasser sollte noch drin bleiben. Dann einen passenden Deckel auf den Topf legen und diesen etwa 30 Sekunden schütteln. Die Schale sollte sich dadurch vom Ei lösen. Bleiben kleine Teile der Schale dran, können sie mit der Hand schnell entfernt werden. Die Eier kurz mit einem Tuch trocken tupfen und genießen. Doch auch vor dem Kochen kann man dafür sorgen, dass sich das Ei später gut pellen lässt.

Tipps und Tricks: Frühstücksei ohne Frust genießen – Auch Essig kann helfen

Dafür ein kleines Loch an die flache Seite des noch rohen Eis stechen. Es bildet sich eine Luftblase, die beim Kochen entweicht und Wasser eindringen lässt. Das ganze führt dazu, dass die Eihäute nicht mehr so sehr aneinander haften und das Schälen einfacher geht. Auch hier funktioniert es besser mit Eiern, die schon drei bis fünf Tage alt sind. Ein Schuss Essig im Kochwasser kann ebenfalls helfen, dass sich das Ei besser pellen lässt. Ein Teelöffel Essig pro Liter Wasser ist dabei völlig ausreichend. (svw)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare