Ernährung

Mit diesen 5 beliebten Sommer-Rezepten kommen Sie kühl durch den Tag

Auf deftige Gerichte sollte bei Sommerhitze verzichtet werden, leichte Kost kann den Körper bei hohen Temperaturen sogar unterstützen. Mit diesen 5 beliebten Rezepten, kommen Sie kühl durch den Tag.

  • Der Hitzesommer macht Deutschland zu schaffen - auch bei der Ernährung.
  • Leichte Kost ist bei warmen Temperaturen gut für den Organismus.
  • Mit diesen 5 beliebten Sommer-Rezepten kommen Sie trotz Hitze gut durch den Tag.

Offenbach - Der Hitzesommer mit Temperaturen um die 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit bringt Deutschland ins Schwitzen. Schon geringe körperliche Anstrengung führt zu Erschöpfung, denn die Hitze macht dem Körper zu schaffen. Auch der Appetit will nicht so richtig aufkommen. Schon gar nicht auf deftige Speisen, die schwer im Magen liegen. Die Lust auf leichtere Kost wie Salat, erfrischendes Obst und Gemüse steigt dagegen. Und das ist auch gut so. Denn mit der richtigen Ernährung kann der Körper bei Hitze unterstützt werden.

Wie der AOK Bundesverband auf seiner Homepage schreibt, belasten schwere Gerichte wie Braten und dicke Soßen den Kreislauf, leichte Speisen helfen dagegen dem Organismus. „Zu empfehlen ist, den Verdauungstrakt nicht zusätzlich zu belasten“, sagt Silke Restemeyer, Ernährungswissenschaftlerin bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

5 Rezepte für heiße Tage: 1. Wassermelonensalat mit Feta

Besonders Obst und Gemüse mit viel Flüssigkeit wie Melone, Gurke und Tomate sind Lebensmittel, die dem Körper bei Hitze guttun. Sie sättigen nicht nur, sondern helfen gleichzeitig auch den Flüssigkeitshaushalt zu decken. Aus Melone kann auch wunderbar ein leckerer Salat gezaubert werden. Ein super Rezept gibt es auf der Seite „Emmi kocht einfach“. Zutaten, die dafür gebraucht werden, sind:

1 kg Wassermelonenfruchtfleisch (kernlos oder fast kernlos), 200 g Feta, 50 g Pinienkerne (geröstet), 3-4 Stängel frische Minze (gewaschen und gezupft), 1/2 Orange, frisch gepresst, 1/2 Bio-Limette, frisch gepresst, 1 EL Bio-Limettenschalen-Abrieb, 2 EL Olivenöl, 1 EL Honig, 1 Msp. Chiliflocken, Salz.

  • Die Wassermelone zunächst aufschneiden und das benötigte Fruchtfleisch abwiegen (ungefähr 1,5 kg Melone ergibt circa 1 kg Melonen-Fruchtfleisch)
  • Wassermelonenfleisch in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden
  • Für das Dressing die halbe Orange und halbe Limette auspressen, beides mit 2EL Olivenöl und 1EL Honig vermengen und mit Chiliflocken und Salz würzen
  • Dressing und Melonenstücke vermengen und durchziehen lassen. Die Pinienkerne ohne Öl rösten, den Feta zerbröseln und die Minze waschen und zupfen sowie die Limettenschale abreiben
  • Entweder alles in einer Schüssel vermengen oder auf einem Teller anrichten
Auch aus dem Melonengrün - der Teil zwischen dem roten Fruchtfleisch und der ungenießbaren Haut - lässt sich etwas zubereiten, etwa «Gurkamix». Das heißt so, weil es gurkenähnlich schmeckt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Rezepte für heiße Tage: 2. Couscous-Salat mit Radieschen-Blättern und Möhrengrün

Rezepte für leichte Sommergerichte gibt es viele. Vor allem Salate eignen sich. „Die können mit Ei, Thunfisch oder Hähnchenbrust noch nahrhafter gemacht werden“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Restemeyer. Ein schön sommerliches Rezept hat die AOK kreiert.

Folgende Zutaten werden für einen Couscous-Salat mit Radieschen-Blättern und Möhrengrün benötigt: 100 g Couscous, 1 Bund Radieschen mit Grün, 1 Bund Möhren mit Grün, 1 rote Paprika, 200 g Feldsalat. Und für das Dressing: 1 TL körnigen Senf, 40 ml Johannisbeer-Essig, 100 ml Olivenöl, 50 g Walnüsse (alternativ Kürbiskerne), Pfeffer und Salz

  • Zubereitung: 
  • Couscous im heißen Wasser aufquellen lassen, währenddessen das Kraut vom Möhrengrün und die Radieschen-Blätter abzupfen
  • Gemüsegrün und Feldsalat sorgfältig waschen, Paprika und einige Radieschen in kleine Würfel schneiden und mit dem abgekühlten Couscous und der Salatmischung vermengen
  • Wer will, kann auch zwei Möhren in Würfel schneide, dünsten und hinzugeben.
  • Senf, Essig und Öl vermengen und nach Belieben mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dann das Dressing über den Salat geben und zum Schluss Walnüsse darübergeben

Tolle Rezepte bei Hitze: 3. Suppe mal anders - Vegan Green Gazpacho

Auch kalte Suppen geben dem Körper bei Hitze alles, was er braucht. „Mit der Flüssigkeit und den Mineralstoffen können die verlorenen Salze durch das Schwitzen wieder ersetzt werden“, sagt Restemeyer. Wie zum Beispiel eine Gazpacho, eine südspanische und portugiesische Suppe aus ungekochtem Gemüse. Eine etwas abgewandelte und vegane Variation gibt es auf der Seite „Stilettos&Sprouts“ von Bloggerin Katja. Für das Gericht werden für zwei bis drei Personen folgende Zutaten gebraucht:

1 Gurke, 1 gelbe Paprika, 1 Knoblauchzehe, 4 Frühlingszwiebeln, 2 Avocados, 1/2 grüne Chilischote, 250 ml Kokosmilch, 200 ml Wasser, 1 EL Apfelessig, 1/2 Zitrone, 2 EL Olivenöl, 1 Handvoll Minzeblätter und mehr zum Servieren, Chiliflocken, Salz & Pfeffer und Mandelblättchen.

  • Zubereitung:
  • Die Gurke und die Paprika grob würfeln und in ein hoßes Gefäß geben. Von den Frühlingszwiebeln den unteren Teil grob hacken und dazu geben
  • Knoblauch schälen und grob hacken sowie die halbe Chilischote entkernen, grob hacken und beides ebenfalls ins Gefäß geben. Die Avocados mit einem Löffel aus der Schale lösen und zusammen mit dem Saft einer halben Zitrone ins Gefäß geben
  • Eine Handvoll Minzblätter, Wasser, Kokosmilch, Essig und Olivenöl dazugeben und alles mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken und für mindestens eine Stunde kaltstellen
  • Die kalte grüne Gazpacho mit Mandelblättchen und Chiliflocken bestreut, mit ein paar Spritzern Zitronensaft und ein paar Minzeblättchen dekoriert, servieren

Tolle Rezepte für den Sommer: 4. Sommerlicher Pfirsich-Avocado-Salat

Eine etwas fruchtigere Salat-Variation gibt es auf der Homepage „Foodistas“. Für einen sommerlichen Pfirsich-Avocado-Salat werden folgende Zutaten gebraucht:

200 g Mangold, 2 große Pfirsiche, 1 Avocado, 12 rote Zwiebel, 100 g Hüttenkäse, 50 g gehobelte Mandeln. Für das Dressing: 3 EL Balsamico-Essig, 3 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe fein gehackt, 1 TL Dijon Senf, 1 TL Agavendicksaft, Salz, Pfeffer.

  • Zubereitung:
  • In einer Schale alle Zutaten für das Dressing miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Den Mangold waschen und trocknen. Den Pfirsich ebenfalls waschen und vierteln. Die Zwiebel häuten und in Ringe schneiden
  • Von der Avocado die Schale entfernen und diese dann in Würfel schneiden. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht erhitzen, bis sie eine leicht braune Farbe erhalten haben
  • Nun alle Zutaten in eine Salatschüssel geben und das Dressing darauf geben. Mithilfe eines Esslöffels nun noch den Hüttenkäse auf dem Salat verteilen

Sommer-Rezepte bei Hitze: 5. Kohlrabi-Apfel Carpaccio mit gerösteten Pinienkernen und Kresse

Auch Carpaccio ist ein super Gericht bei sommerlichen Temperaturen und wenn der Hunger nicht allzu groß ist. Auf dem Blog „Schüsselglück“ von Corinna Frei gibt es ein tolles Rezept für Kohlrabi-Apfel Carpaccio mit gerösteten Pinienkernen und Kresse.

Hier die Zutaten: 1 mittelgroßer Kohlrabi, 1 knackiger Apfel, 20 g Walnüsse, 20 g Pinienkerne, Gartenkresse
Für das Dressing: 2 EL Olivenöl, 1 EL Walnussöl, 1 EL Apfelessig, 1 TL Honig, flüssig (alternativ: Agavendicksaft), 1/2 TL mittelscharfer Senf, 1/2 TL Salz, 1 Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.

  • Zubereitung: 
  • Alle Dressingzutaten in einer kleinen Schüssel vermischen. Abschmecken.
  • Den Kohlrabi schälen und mit einem Gemüsehobel in hauchdünne Scheibchen hobeln (feinste Einstellung). Den Apfel waschen, den Stiel entfernen und mit derselben Einstellung fein hobeln.
  • Der Rest des Kohlrabi in kleine Würfelchen schneiden (optional, gibt ein wenig Extra-Crunch).
  • Walnüsse hacken und gemeinsam mit den Pinienkernen ohne Öl in einer Pfanne rösten. Zum Anrichten die gehobelten Kohlrabi- und Apfelscheiben auf zwei Tellern abwechselnd kreisförmig anrichten.
  • Mit dem Dressing beträufeln. Die Kohlrabiwürfelchen und die gerösteten Nüsse verteilen und zuletzt mit etwas Kresse garnieren.

(svw)

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare