Corona-Pandemie

McNeill: Insolvenz bei beliebtem Schulranzen-Hersteller – so geht es nun weiter

Das Unternehmen Thorka mit ihrer Marke McNeill zählt zu den führenden Schulranzen-Herstellern in Deutschland.
+
Das Unternehmen Thorka mit ihrer Marke McNeill zählt zu den führenden Schulranzen-Herstellern in Deutschland.

Der deutsche Schulranzen-Hersteller Thorka aus dem Kreis Offenbach meldet Insolvenz an – obwohl sich die Rucksäcke der Marke McNeill großer Beliebtheit erfreuen.

Offenbach – Sie zählte zu den führenden Herstellern für Taschen und Schulranzen. Jetzt ist die Firma Thorka mit ihrem Sitz in Hainburg insolvent. Laut einer offiziellen Mitteilung des Amtsgerichts Offenbach stellte der Hersteller am 21.06.2021 einen Insolvenzantrag. Grund dafür sei die Corona-Pandemie.

Thorka gilt als Traditionsbetrieb: 1963 wurde das Unternehmen gegründet, seit 1975 führt es die beliebte Marke McNeill, unter der verschiedene Produkte wie Rucksäcke, Mäppchen und Sporttaschen hergestellt wurden. Seit seinem Bestehen produzierte das Unternehmen die Produkte ausschließlich in Deutschland. Doch die Corona-Krise ging nicht spurlos an dem Hersteller aus dem Kreis Offenbach vorbei.

Kreis Offenbach: Geschlossener Einzelhandel setzte Thorka besonders zu

Besonders die Schließungen des Einzelhandels im Zuge der Corona-Maßnahmen machten Thorka zu schaffen. Außerdem gab es durch die Pandemie Probleme bei der Materialbeschaffung und Verzögerungen bei Zulieferbetrieben, sodass die Firma aus dem Kreis Offenbach schließlich pleite ging. Davon betroffen sind unter anderem die Jobs von 70 Mitarbeitern am Produktionsstandort Eberswalde, wie der rbb berichtet.

Kreis Offenbach: Traditionsunternehmen Thorka mit Marke McNeill soll stabilisiert werden

Nach Angaben des Insolvenzverwalters wird jedoch versucht, den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten. „Mein primäres Ziel ist, das Traditionsunternehmen zu stabilisieren, um Arbeitsplätze und Geschäftsbetrieb zu erhalten, wofür ich auch Chancen sehe“, so Rechtsanwalt Dr. Jan Markus Plathner. Denn Thorka gilt als letzte noch in Deutschland produzierende Schulranzen-Manufaktur. Die Löhne und Gehälter der 100 Mitarbeitern werden vorerst bis Ende August von dem Insolvenzgeld der Bundesagentur übernommen. (tt)

Auch kleinere Unternehmen leiden wirtschaftlich enorm unter der Corona-Pandemie. So musste etwa auch die Besitzerin einer Ballonwerkstatt im Kreis Offenbach ihren Laden dichtmachen. Doch sie möchte nicht aufgeben und sucht stattdessen nach einem alternativen Geschäftsmodell.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare