Verbraucher

Singles Day: Größter Shopping-Tag der Welt stellt Black Friday in den Schatten

Am 11. November ist der Singles Day. Der Rabatttag kommt aus China. Die Umsätze sind höher als am Black Friday und am Cyber Monday zusammen.

  • Der Shopping-Tag Singles Day wird auch in Deutschland immer populärer.
  • Er stammt aus China und gilt als umsatzstärkster Einkaufstag des Jahres.
  • Der Amazon-Konkurrent Alibaba rechnet in diesem Jahr mit 800 Millionen Kunden.

Frankfurt - Fast jedem ist der Black Friday ein Begriff. Der Rabatt-Tag kommt aus den USA und findet immer am Freitag nach Thanksgiving statt. In diesem Jahr lockt er am 27. November wieder viele Kunden durch zahlreiche Angebote in die Geschäfte. Auch der Cyber Monday, der am ersten Montag nach Thanksgiving vonstatten geht, ist hierzulande mittlerweile recht bekannt. Er ist die Antwort der Online-Händler auf den „Black Friday“. Besonders Amazon macht an diesem Tag große Gewinne durch Sonderangebot. Doch kennen Sie auch den Singles Day? Laut den Umsatzzahlen ist er der größte Rabatt-Tag weltweit. Auch in Deutschland wird der Singles Day immer populärer. Doch woher kommt er und was haben Singles mit Sonderangeboten zu tun?

Schnäppchen shoppen: Singles Day 11.11. kommt aus China

Der Singles Day stammt aus China und findet immer am 11.11. statt. Ursprünglich hatte er nichts mit Shopping zu tun. Das Datum wurde gewählt, weil die Zahl 1 die Alleinstehenden symbolisiert. Sie sollten an diesem Tag auf Partys gehen, feiern und sich verlieben. Das berichtet das Technik- und Verbraucherportal „Chip Online“. Laut Überlieferungen wurde der erste Singles Day im Jahr 1993 an der Nanjing Universität zelebriert. Dort haben einige Studenten ihre Unabhängigkeit und Eigenständigkeit gefeiert, wie in einem Bericht auf der Internetplattform „Singles Day Angebote“ zu lesen ist.

Der Singles Day stellt den Black Friday in den Schatten. (Symbolfoto)

Nach einigen Jahren erkannten Restaurantbesitzer eine Chance in dem immer weiter wachsenden Singles Day. Sie boten spezielle Angebote an, um die Alleinstehenden an diesem Tag in die Lokale zu locken. Nachdem der Tag noch populärer wurde, nutzte der chinesischen Amazon-Konkurrent Alibaba im Jahre 2009 die Gelegenheit und bot Rabatte an. Das verrät die „Wirtschaftswoche“. Sofort konnte der Konzern hohe Umsätze erzielen, sodass der 11.11. zum chinesischen „Shopping-Feiertag“ wurde. Die Idee hinter dem Konzept ist denkbar simpel: Der Alleinstehende, der nicht für die eigene Familie sorgen muss, hat Geld übrig und soll sich mal etwas gönnen. Und alle anderen dürfen natürlich mitfeiern und auch Geld ausgeben, wie es in einem Bericht des Magazins „t3n“ heißt.

Größer als der Black Friday: Lidl, Media Markt und Saturn sind beim Singles Day dabei

Mittlerweile ist der Singles Day auch in Deutschland angekommen. Unternehmen hoffen, dass dadurch das nun beginnende Weihnachtsgeschäft weiter angekurbelt wird. Viele Betriebe werben mit Rabatten. Mit dabei ist unter anderem Lidl. Bereits seit dem 06.11.2020 gibt es in den Filialen „Singles Day-Angebote“. Auch Media Markt und Saturn werben auf ihren Internetplattformen mit Rabatten. Kunden dürfen sich des Weiteren auf günstigere Preise bei Douglas, Nike, Otto und vielen weiteren Händlern freuen. Amazon macht nicht im großen Stil mit. Vielmehr lockt der Mega-Konzern mit frühen Black Friday- und Cyber Monday-Angeboten Kunden auf seine Internetseite. Das berichtet „Chip Online“.

Die Zahlen des Singles Days sind durchaus beeindruckend: Im vergangenen Jahre wurde durch das weltweite Shopping-Event mit knapp 38 Milliarden US-Dollar mehr Umsatz erwirtschaftet als beim Black Friday und beim Cyber Monday zusammen, wie „T-Online“ auf seiner Homepage erläutert. Laut eines Berichts von „Singles Day Angebote“ dauerte es in 2019 nur 85 Sekunden bis Alibaba die Grenze von 1 Milliarde Dollar Umsatz geknackt hatte. Der Rabatttag wird in China auch medial gefeiert. In großen Fernsehshows sind internationale Künstler zu sehen. Eine Dimension, die der Black Friday so noch nicht erreicht hat.

In diesem Jahr könnten die Umsätze weiter in die Höhe schnellen, was auch daran liegt, dass viele Unternehmen bereits einige Tage vor dem Singles Day mit Rabatten werben. Alibaba hat bereits einige Zahlen veröffentlicht, die zwischen dem 1. und 3. November erzielt wurden. So ist die Menge an importiertem Tierfutter um 200 Prozent gestiegen. Der Bereich Männer-Kosmetik legte sogar um 3.000 Prozent zu. Schon in zehn Minuten Vorverkauf wurde mehr umgesetzt als am gesamten ersten Tag im Vorjahr. 100 Marken haben in 111 Minuten mehr als 12,8 Millionen Euro Umsatz erzielt. Das berichtet das Börsenmagazin „Der Aktionär“.

Singles Day: Alibaba rechnet mit 800 Millionen Kunden

Laut Alibaba wird der Konzern am 11.11.2020 200 Millionen Angebote und 700 Millionen Gutscheine für kostenlosen Versand von ausgewählten Produkten ausgeben. Insgesamt nehmen 250.000 Marken am Singles Day teil. Der Amazon-Konkurrent rechnet mit 800 Millionen Kunden, wie „Der Aktionär“ mitteilt. Trotz der gewaltigen Zahlen sollten Kunden aber vorsichtig sein. Es empfiehlt sich immer, die Preise zu vergleichen und nicht auf die Tricks der Händler hereinzufallen. Diese setzen nämlich gerne vor dem Rabatttag Preise unverhältnismäßig hoch an, um dann mit besonders starken Rabatten zu werben. (Tobias Ketter)

Black Friday 2020: Lohnt sich die Schnäppchen-Jagd*? Ein Experte gibt Tipps. Und was Taugen die Angebote von Amazon zum Black Friday eigentlich wirklich. *merkur.de und wa.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Wang Peng/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare