1. Startseite
  2. Verbraucher

Türkei-Urlaub trotz Corona: Diese Regeln müssen Touristen beachten

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Die Türkei ist ein beliebtes Reiseziel. Doch wie strikt sind die Corona-Regeln beim Urlaub? Die aktuelle Lage und was bei der Einreise gilt.

Offenbach – Lange mussten die Menschen in Hessen wegen Corona auf Urlaub verzichten. Nach zahlreichen Monaten beginnt die Urlaubssaison, viele wollen endlich mal aus Deutschland raus und Urlaub machen. Allerdings ist die Pandemie noch nicht vorbei – und mit der Delta-Variante gibt es eine neue Variable, die der Reiseplanung vieler Touristen einen Strich durch die Rechnung machen könnte.

Eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen ist die Türkei. Auch in diesem Jahr hat sich das nicht geändert und viele Reiselustige planen einen Urlaub dorthin. Allerdings ist die Türkei durch die Corona-Krise schwer getroffen. Wie ist die derzeitige Lage am Mittelmeer und Schwarzen Meer? Ist ein sorgloser Urlaub überhaupt möglich?

Tourismus in der Türkei
Strand von Antalya: Urlaub in der Türkei ist trotz Corona möglich, ein paar Dinge müssen aber beachtet werden. (Symbolbild) © Emrah Gurel/dpa

Urlaub in der Türkei: Diese Corona-Regeln gelten für Touristen

In der Türkei gibt es trotz der aktuell relativ niedrigen Fallzahlen verschiedene Corona-Regeln, bei Verstößen drohen Geldstrafen. Im Kampf gegen das Virus gelten für Urlauber und Einheimische unter anderem folgende Regeln:

Urlaub in der Türkei trotz Corona: Was ist bei der Einreise zu beachten?

Die Türkei gilt derzeit nicht als Corona-Risikogebiet. Dementsprechend gilt für dieses Land keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Wer im Sommer den Urlaub in der Türkei verbringen möchte, muss bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen. Dieser Test darf nicht älter als 72 Stunden sein, alternativ ist ein höchstens 48 Stunden alter Antigen-Schnelltest möglich. Außerdem wird 72 Stunden vor Ankunft ein Einreiseformular benötigt, dass man über die Internetseite des türkischen Gesundheitsministeriums bekommen kann. Sobald man angemeldet ist, erhalten Reisende einen „HES-Code“, der bei Kontrollen im Land vorzuzeigen ist. Wer mit dem Flugzeug einreist, muss bereits beim Check-in am Flughafen das Testergebnis vorzeigen.

Die Testpflicht gilt nicht für Personen, die seit mindestens 14 Tagen vollständig geimpft sind oder bereits eine Corona-Infektion überstanden haben. Genesene brauchen eine ärztliche Dokumentation der Corona-Infektion, zudem darf die Erkrankung nicht länger als sechs Monate zurückliegen. Gänzlich von der Testpflicht befreit sind Kinder unter sechs Jahren.

Außerdem werden bei der Ankunft am Flughafen in der Türkei Temperaturmessungen durchgeführt. So soll Fieber als Symptom einer möglichen Corona-Infektion identifiziert werden. Auch über den Landweg kann in die Türkei gereist werden, allerdings nur über die Grenzübergänge Castania und Kipoi. An anderen Grenzstellen dürfen nur griechische Staatsangehörige einreisen.

Urlaub in der Türkei trotz Corona: Was gilt für Reiserückkehrer?

Seit dem 1. August gilt für alle Reiserückkehrer, unabhängig davon, ob man aus einem Nicht-Risikogebiet, einem Hochrisiko-Gebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet einreist, dass man einen der folgenden Nachweise bei der Einreise nach Deutschland vorlegen können muss:

Antigen-Tests dürfen nicht älter als 48 Stunden sein, PCR-Tests dürfen frühestens 72 Stunden vor der Einreise nach Deutschland gemacht werden. Geimpfte und Genesene müssen sich nicht testen lassen. Sie brauchen allerdings einen Nachweis über ihre vollständige Impfung oder ihre Genesung vom Coronavirus. Kinder unter 12 Jahren sind von der Nachweispflicht ausgenommen. (Sebastian Richter)

Auch interessant

Kommentare