Reisen in der Corona-Pandemie

Urlaub in Österreich: Was für die Einreise in die Alpenrepublik wichtig ist

Der Ort Hallstatt am See in Österreich.
+
Der Hallstätter See in Österreich: Auch während Corona ist Urlaub hier möglich. (Archivbild)

Wer jetzt seinen Urlaub plant, braucht gar nicht weit zu schauen. In Österreich ist trotz Corona vieles möglich.

Offenbach/Wien – Egal ob zum Skifahren im Winter oder zum Wandern im Sommer, Österreich ist eines der beliebtesten Urlaubsgebiete der Deutschen. Besonders jetzt in den Sommerferien fragen sich viele, was in Corona-Zeiten im Nachbarland möglich ist.

Auch Österreich hat den Kampf mit dem Coronavirus noch nicht vollends überstanden. Mit einer steigenden Sieben-Tage-Inzidenz auf vergleichsweise niedrigem Niveau (Stand 28.07.2021: 31,9) ergeht es dem Land ähnlich wie Deutschland, wobei die jeweiligen Regierungen zulassen, dass zwischen den Nachbarländern hin und her gereist werden kann. Dennoch gibt es bei der Einreise und dem Aufenthalt Einiges zu beachten.

Urlaub in Österreich für Reisende aus Deutschland ohne Corona-Quarantäne

Die Regierung in Österreich hat Deutschland als Staat mit geringem epidemiologischen Risiko eingestuft. Dementsprechend ist Urlaub in der Alpenrepublik möglich, sofern sich die Reisenden in den zehn Tagen vor der Einreise in Deutschland aufgehalten haben. Dasselbe gilt unter anderem auch für eine Einreise aus Spanien, trotz stark ansteigender Inzidenz-Werte. Dennoch verlangt Österreich von Einreisenden, dass sie einen Nachweis für eine negative Corona-Testung, die vollständige Impfung oder die Genesung vorlegen.

Sollte man sich in den zehn Tagen vor Urlaubsantritt in einem Gebiet aufgehalten haben, das von Österreich als Virusvariantengebiet eingestuft wurde, sind die Auflagen strenger. Hierbei sind eine Online-Registrierung, ein negativer Corona-Test sowie eine zehntägige Quarantäne direkt nach der Einreise vorgeschrieben. Letztere kann frühstens fünf Tage nach Beginn beendet werden, wenn ein weiterer negativer Test durchgeführt wird. Zuletzt hat Deutschland die Reisebeschränkungen für Virusvariantengebiete gelockert, zu denen auch Brasilien und das Vereinigte Königreich zählen.

Corona-Regeln in Österreich: Was Urlauber beachten müssen

Hat man es als Urlauber bis nach Österreich geschafft, müssen immer noch einige Regeln befolgt werden, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. So ist der Besuch von Gaststätten, Hotels und Veranstaltungen zwar möglich, allerdings gelten Abstands- und Maskenpflicht. Letztere herrscht auch im öffentlichen Raum, in Bus und Bahn sowie im Kundenbereich von Betriebsstätten und Museen.

Für die Rückreise aus dem EU-Mitgliedsland nach Deutschland müssen Urlauber wenig beachten. Da Österreich nicht als Corona-Risikogebiet eingestuft ist, muss bislang auch kein weiterer Nachweis über Impfung, Testung oder Genesung erbracht werden. Die Ausnahme bietet der Rückweg mit dem Flugzeug, wobei Fluggäste der jeweiligen Fluggesellschaft einen negativen Test oder ein Nachweis über Impfung oder Genesung vorgelegen müssen. (vbu)

Sommerurlaub 2021: Welche Regeln gelten wo?

Regeln im Risikogebiet: Das müssen Reisende beim Urlaub in der Türkei beachten

Strand, Gebirge oder Metropole Paris: Was ist beim Urlaub in Frankreich zu beachten?

Auf den Spuren der Pharaonen: Urlaub im Hochinzidenzgebiet Ägypten

Luxus pur beim Urlaub in Dubai und Abu Dhabi

Diese Corona-Regeln gelten beim Urlaub in den Niederlanden

Urlaub in Griechenland: Welche Regeln für Urlauber auf dem Festland und den Ferieninseln gelten

Urlaub im Hochinzidenzgebiet Spanien: Was es beim Urlaub auf den Balearen mit Mallorca und den Kanaren zu beachten gilt

Entspannter Urlaub trotz Corona in Italien: Diese Regeln gilt es zu beachten

Urlaub in den USA trotz Einreisestopp: Wer dennoch in die Staaten fliegen darf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare