Amokläufer greift Schulkinder in China an

Peking - Ein psychisch kranker Mann hat eine Gruppe von Schulkindern angegriffen und zwei Menschen, ein Schulkind und einen Passanten, erstochen. Das getötete Kind ging in die zweite Klasse.

Ein Amokläufer hat in China eine Gruppe von Grundschülern angegriffen und zwei Menschen erstochen. Bei den Opfern handelte es sich um einen Zweitklässler und ein älteren Passanten, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag berichtete. Der psychisch kranke Mann ging demnach in der Provinz Guangxi nach Schulschluss am Montagnachmittag auf die Kinder los. Er verfolgte seine Opfer in der Nähe einer Grundschule und stach auf sie ein.

Fünf weitere Menschen wurden verletzt, die Polizei nahm den etwa 40 Jahre alten Täter fest. Erst vor drei Wochen hatte der Angriff eines ehemaligen Mediziners auf Grundschüler in China für Entsetzen gesorgt. Der Mann erstach acht Kinder in der südlichen Provinz Fujian. In den vergangenen Jahren sind chinesische Schüler immer wieder zu Opfern von Amokläufern geworden.
DAPD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.