Anscheinend heiße Spur im Fall ermordeter US-Braut

+
Offenbar eine heiße Spur verfolgt die Polizei im Falle von Annie Le.

Washington - Die Polizei im US-Staat Connecticut hat bei der Aufklärung des Mordes an der jungen Annie Le möglicherweise eine heiße Spur. Ihre Leiche war hinter einer Wand in der Yale-Universität entdeckt worden.

In der Wand eines Gebäudes der Yale-Universität wurde die Leiche entdeckt.

Anscheinend heiße Spur im Fall ermordeter US-Braut Washington (dpa) - Die Polizei im US-Staat Connecticut hat bei der Aufklärung des Mordes an der jungen Annie Le, deren Leiche hinter einer Wand entdeckt wurde, möglicherweise eine heiße Spur. Nach Medienberichten wurde am Dienstag (Ortszeit) ein 24-jähriger Labortechniker der Yale-Universität vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Polizei ließ ihn dann nach eingehender Befragung und Entnahme einer Probe für einen DNA-Test wieder frei.

Der junge Mann arbeitet in derselben Einrichtung der medizinischen Fakultät, in der Le häufig ihre Experimente durchführte. In dem Gebäude mit dem Labor war auch die Leiche der Studentin gefunden worden - am Sonntag, just dem Tag, an dem Le heiraten wollte. Sie war fünf Tage zuvor verschwunden. Die Leiche der 24-Jährigen steckte im Hohlraum einer Wand im Keller des Gebäudes. Die Polizei stellte nach eigenen Angaben “Berge“ von Beweismaterial sicher, darunter blutbefleckte Kleidungsstücke, die nicht vom Opfer stammten. dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare