Archäologen finden 800 Jahre alte Schafslederschuhe

+
Der Schuh aus Schafsleder stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde bei Grabungen in Magdeburg gefunden.

Magdeburg/Halle - Mehrere rund 800 Jahre alte Lederschuhe sind bei einer Grabung in der Innenstadt von Magdeburg gefunden worden.

“Schuhfunde dieses Typs aus der Zeit der Gotik kommen in Mitteleuropa sehr selten vor“, sagte Restaurator Heiko Breuer vom Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle der dpa. Es handle sich um fünf sogenannte Schlupfschuhe aus Schafsleder, das sich in einer feuchten Bodenschicht erstaunlich gut gehalten habe, sagte Breuer. Die Funde sollen nun im Landesmuseum von Sachsen-Anhalt restauriert werden. Zudem haben Archäologen bei Umbettungen in der Gruft der Klosterkirche Ilsenburg im Harz ein 350 Jahre altes Kinderschuhpaar aus der Barockzeit entdeckt.

Laut Breuer lässt sich anhand des Magdeburger Fundes sehr gut erkennen, wie Schuhe im Mittelalter hergestellt wurden. “Die Einzelteile wurden auf einen Leisten gespannt, zusammengenäht und dann zum Schutz der Naht gewendet - daher das geflügelte Wort “Umgedreht wird ein Schuh draus“.

Die feucht geborgenen Funde wurden bereits in der Werkstatt des Museums 14 Tage lang in eine chemische Lösung getränkt und anschließend gefriergetrocknet. “Damit behalten die Schuhe ihre ursprüngliche Form und können problemlos in einer Museumsvitrine ausgestellt werden“, sagte Breuer. Ein gotischer Schuh wird in der Landesausstellung “Aufbruch in die Gotik. Der Magdeburger Dom und die späte Stauferzeit“ vom 31. August bis 6. Dezember im Kulturhistorischen Museum Magdeburg gezeigt.

Die in Ilsenburg entdeckten schmucklosen Halbschuhe aus Rindsleder gehörten wahrscheinlich einem Jungen. “Für die Forschung ist das rund 350 Jahre alte Paar aus der Barockzeit besonders wertvoll, weil hier der Schuhaufbau genau erhalten ist“, sagte Breuer. Geplant ist, dieses Paar an das Schuhmuseum Weißenfels auszuleihen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare