Aschewolke: 200.000 Pauschaltouristen betroffen

Berlin - Die Vulkanasche aus Island hat die Reiseplanungen von mittlerweile mehr als 200.000 deutschen Pauschaltouristen durcheinandergebracht.

Lesen Sie auch:

Neue Aschewolke im Anflug?

Nach DLR-Testflug: "Es gibt die Wolke wirklich"

Trotz Sperrungen: Immer mehr Flüge

Vulkanasche: Feinstaubwerte drastisch erhöht

Fragen und Antworten zum Flugverbot

Asche: NATO-Jet bei Testflug beschädigt

Etwa die Hälfte von ihnen sitze im Ausland fest, die andere Hälfte habe bislang nicht aus Deutschland abfliegen können, teilte der Deutsche Reiseverband (DRV) am Dienstag in Berlin mit. Ein DRV-Sprecher sagte, diese Zahl umfasse nur die Urlauber, die mit deutschen Reiseveranstaltern unterwegs sind. Über die Zahl der betroffenen Individualtouristen habe man keine Informationen. Die riesige Aschewolke vom Eyjafjalla-Gletscher hatte den Flugverkehr über weiten Teilen von Europa tagelang lahmgelegt. 

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.