Wilder Junggesellinnen-Abschied

Brautjungfern verwechseln Polizisten mit Strippern 

Darwin - Bei einem Junggesellinnen-Abschied im australischen Darwin wurde so laut gefeiert, dass Anwohner die Polizei riefen. Als die Beamten eintrafen, erlebten sie ihr blaues Wunder.

Bei einer exzessiven Junggesellinnen-Party im australischen Darwin wurde dermaßen laut gefeiert, dass genervte Nachbarn dem Treiben durch das Rufen der Polizei ein Ende bereiten wollten, berichtete die Zeitung “Northern Territory News“. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, erlebten sie jedoch ihr blaues Wunder. Die aufgeheizte Brautjungfern-Meute verwechselte die Beamten nämlich mit Strippern, so dass es zu tumultartigen Szenen kam.

"Die Stripper sind da", brüllte einer der offenbar schon angetrunkenen weiblichen Gäste, woraufhin sich die liebeshungrigen Frauen auf die Polizisten zu stürzen versuchten. Den Beamten seien "fast die Hemden vom Leib gerissen worden", berichtete eine Polizeisprecherin später.

Es sei den Männern aber gelungen, sich "in Würde zurückzuziehen", ohne dass auch nur einer der Beteiligten Haut zeigen musste. Da keine Personen zu schaden kamen und die Atmosphäre zwar lüstern, aber ganz und gar friedlich war, verzichtete die Polizei auf eine Anzeige.

Ob sich die lechzenden Damen im Nachhinein vielleicht noch ein paar echte Stripper organisierten, ist nicht bekannt.

wi

 

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.