Australierin schickt Tochter (12) auf den Strich

Sydney - Eine Mutter hat ihre 12-jährige Tochter aus Geldnot zur Prostitution gezwungen. Mit dem Geld der Freier finanzierte sie den Drogenkonsum ihrer Familie. Jetzt steht die 41-Jährige vor Gericht.

Angeblich aus Geldnot hat eine Australierin ihre zwölfjährige Tochter auf den Strich geschickt. Mit ihrem Freund mietete sie in Hobart auf der Insel Tasmanien ein Hotelzimmer, in dem die Kleine bis zu 100 Männer bedienen musste, berichteten Zeugen am Montag vor Gericht. Die 41-jährige Mutter hat sich schuldig bekannt. Ende der Woche soll ein Urteil fallen. Sie sei drogenabhängig und habe unter Depressionen gelitten, sagte ihre Verteidigerin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.