Bärenjunges nach Tagen von Plastikbehälter befreit

+
Der Bär konnte sich nicht selbst von dem Plastikbehäter befreien.

Ocala - Biologen in Florida haben ein Bärenjunges vor dem sicheren Hungertod gerettet. Sie entfernten einen durchsichtigen Plastikbehälter vom Kopf des Tiers, der dort seit mindestens zehn Tagen feststeckte.

Das sechs Monate alte Bärenjunge hatte seinen Kopf beim Durchstöbern von Müll in den Behälter gesteckt und war ihn dann nicht mehr losgeworden. Dadurch konnte das Tier keine Nahrung oder Flüssigkeit mehr zu sich nehmen und stand kurz vor dem Verhungern. Biologen mussten zunächst die Bärenmutter betäuben, um an deren Junges heranzukommen. Die betäubte Mutter wurde dann in eine Falle gelegt, wohin ihr ihre Jungen folgten. Als sie wieder zu sich kam und ihre Kinder säugte, wurde die Bärenfamilie in ein weniger dicht besiedeltes Gebiet im Nationalforst Ocala gebracht.

AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.