Basejumper springt in der Schweiz in den Tod

+
Basejumper in Kuala Lumpur.

Lauterbrunnen - Ein 37-jähriger Brite ist in der Schweiz beim Basejumping tödlich verunglückt. Er rutschte auf der Absprungrampe aus und prallte gegen den Felsen.

Ein 37-jähriger Brite ist in der Schweiz beim Basejumping tödlich verunglückt. Er wollte zusammen mit fünf Kameraden im Lauterbrunnental im Berner Oberland abspringen, rutschte aber am Montag auf der Absprungrampe aus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Er zog noch seinen Fallschirm, der sich aber zur Felswand hin öffnete. Der Mann prallte gegen den Fels und stürzte ab.

Bereits Ende November war ein deutscher Objektspringer (Basejumper) in derselben Gegend bei einem Sprung von einem Felsen tödlich verunglückt. Das Lauterbrunnental mit seinen senkrechten Felswänden ist weltweiter Anziehungspunkt für Basejumper. Basejumper springen mit Fallschirm von festen Objekten wie Gebäuden, Brücken oder Felsen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.