Beil-Attacke war möglicherweise Notwehr

+
Die Beil-Attacke auf eine Frau in Alzenau war möglicherweise Notwehr.

Alzenau - Der nach einer blutigen Beil-Attacke im bayerischen Alzenau festgenommene 46-Jährige hat möglicherweise in Notwehr gehandelt.

Lesen Sie dazu:

Axt-Attacke: Mann hackt Nachbarin den Arm ab

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte die bei dem Angriff am Montag schwer verletzte Frau 40 Euro von ihrem Nachbarn gefordert. Im Laufe eines Streits seien die stark betrunkene 42-Jährige und ihr Bekannter mit Zaunlatten auf den ebenfalls alkoholisierten 46- Jährigen und dessen Sohn losgegangen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch unter Berufung auf Aussagen des Verdächtigen.

Daraufhin habe der 46-Jährige zu dem Beil gegriffen und den Arm seiner Nachbarin abgetrennt; der Bekannte der Frau wurden ebenfalls verletzt. Der Arm der Frau konnte nach Angaben der Polizei wieder angenäht werden. Ob der 46-Jährige tatsächlich in Notwehr gehandelt habe, wollen Polizei und Staatsanwaltschaft noch klären.

lby

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.