Bericht über Kindesmissbrauch in Irlands Kirche

+
In Dublin wirbt die Kirche um das Vertrauen der Bürger.

Dublin/London - Die Katholische Kirche in Irland steht erneut wegen Kindesmissbrauchs am Pranger.

Die Regierung wollte am Donnerstagnachmittag einen Bericht darüber vorlegen, wie Kinder unter dem Dach der Kirche misshandelt wurden, und wie Priester jahrzehntelang die Taten vertuschten. In dem 700-Seiten-Bericht wird auch die Rolle des Staates und der Polizei geprüft. Die Kommission hatte drei Jahre an der Untersuchung gearbeitet. Diese behandelt rund 30 Jahre von 1975 bis 2004 und beschränkt sich auf die Erzdiözese in der Hauptstadt Dublin.

Erst im Mai war ein Sonderbericht veröffentlicht worden, der offenlegte, dass in der Katholischen Kirche in Irland tausende Kinder misshandelt und missbraucht wurden. Eine Sonderkommission hatte dafür neun Jahre lang ermittelt und mehrere Jahrzehnte untersucht. Demnach waren in Heimen und Schulen der Kirche Schläge, Demütigungen und Vergewaltigungen an der Tagesordnung.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare