Berlusconi-Flamme Noemi bringt Wahllokal in Aufruhr

+
Noemi Letizia und Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi.

Portici - Die Schülerin Noemi Letizia, in den letzten Wochen unter anderem Auslöser des öffentlichen Scheidungskrieges im Hause Berlusconi, hat auch am Sonntag für Unruhe gesorgt.

Laut italienischen Medienberichten vom Sonntagabend brachte die 18-Jährige bei ihrer ersten Wahl das Wahllokal in Aufruhr, weil auf ihre Bitte hin zahlreiche Journalisten und Fotografen, die zuvor Stunden auf sie gewartet hatten, ausgeschlossen wurden.

Bilder: Berlusconi und seine Schönheiten

Staatsaffäre - Berlusconi und seine Schönheiten

Das blonde angehende Showgirl - das Gesicht hinter den schwarzen Gläsern einer riesigen Sonnenbrille versteckt - habe dann von der Polizei und ihrem Vater eskortiert alleine wählen dürfen - den lautstarken Protesten der Presse sowie der anwesenden Bürger zum Trotz.

In Italien hatte die vermeintliche Affäre des 72-jährigen Medienmoguls Berlusconi mit der Schülerin und der Rosenkrieg im Hause Berlusconi den Wahlkampf bestimmt. Europa-Fragen hatten praktisch keine Rolle gespielt. Die Wahlen galten als Referendum für Berlusconi.

dpa

Kommentare