Betrunkene schießen sich in den Popo

+
Zwei Australier haben sich nach mehreren Runden Bier am Sonntagabend gegenseitig aufs Hinterteil geschossen (Fotomontage).

Sydney - "Finger im Po - Mexiko", heißt ein Schlager. Die neue Version müsste lauten: "Kugel im Po - Australien". Alles zu dem Trinkspiel, das nach hinten los ging.

Mit Luftgewehr-Geschossen im Allerwertesten sind zwei Freunde in Australien im Krankenhaus gelandet. Die beiden 34-Jährigen wollten nach einem Saufgelage ausprobieren, wie weh so ein Geschoss wohl tut, berichtete die Polizei in Melbourne.

Zwei Tage den Rausch ausgeschlafen - dann ab ins Krankenhaus

So schossen sich die zwei Männer nach mehreren Runden Bier am Sonntagabend gegenseitig aufs Hinterteil. Es tat zwar weh, aber sie dachten sich zunächst nichts dabei. Am Dienstag erschienen sie dann verlegen im Krankenhaus - und ließen sich die Geschosse herausoperieren. Die Polizei beschlagnahmte das Luftgewehr und entzog dem Besitzer die Lizenz.

Feuerwehr warnt mit Popo-Rakete vor Dummheiten

Feuerwehr warnt mit Popo-Rakete vor Dummheiten

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.