Landevorrichtung versagt bei Boeings Dreamliner

New York - Kurz nach Inbetriebnahme der ersten Boeing 787 Dreamliner hat es bei dem Langstreckenflieger eine erste technische Panne gegeben. Wie der Pilot den Riesenvogel trotzdem sicher zu Boden brachte:

Bei einem Flugzeug der japanischen All Nippon Airways (ANA) versagte die Landevorrichtung, wie ein Boeing-Sprecher am Montag in Chicago sagte. Der Pilot konnte die Maschine am Sonntag jedoch durch ein alternatives Landesystem sicher zu Boden bringen.

ANA ist die erste Fluggesellschaft, die die Flugzeuge einsetzt. Sie hat den Dreamliner erst in der vergangenen Woche offiziell in ihre Flotte aufgenommen. Der Langstreckenflieger gilt als Prestigeprojekt des amerikanischen Flugzeugbauers Boeing.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare