BP: Übernehmen volle Verantwortung für Öl-Unfall

+
Der Ölteppich breitet sich immer weiter aus

London - Der Energiekonzern BP übernimmt die “volle Verantwortung“ für den Ölteppich vor der US-Küste. BP werde “saubermachen“ und “rechtmäßige Schadensersatzforderungen“ akzeptieren.

Das bestätigte ein Sprecher des britischen Unternehmens am Freitag in London. Das Unternehmen sei per US-Gesetz dazu verpflichtet, die Kosten zu tragen.

Bohrinsel im Golf von Mexiko explodiert

Bohrinsel explodiert: Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Lesen Sie dazu auch:

Streitkräfte sollen gegen die Ölpest kämpfen

US-Küstenwache will Ölteppich abfackeln

Nach Explosion: Ölbohrinsel gesunken

Ölpest erreicht US-Küste - Angst vor bislang größter Katastrophe

"Wir sitzen in der Ölfalle"

Bereits am Vortag hatte der Sprecher des Weißen Hauses darauf hingewiesen, dass BP die Kosten für die Säuberungsaktion tragen müsse und sich dieser Verantwortung auch stellen werde. Nach früheren Angaben sollen BP allein die Säuberungsmaßnahmen rund 4,5 Millionen Euro pro Tag kosten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.