Seltener Fisch auf Amrum angespült

+
Brachsenmakrelen schwimmen normalerweise nur im Atlantik.

Husum - Sie sieht aus wie ein Piranha: Eine Brachsenmakrele (Brama brama) haben Mitarbeiter der Schutzstation Wattenmeer am Strand von Amrum entdeckt.

Der etwa 40 Zentimeter lange Tiefwasserfisch mit dem schrägen Maul stammt aus dem Atlantik und kommt in der Nordsee normalerweise nicht vor. „Diese Art wird nur alle Jubeljahre mal in Deutschland angespült. Kürzlich war ein Fund auf Sylt, davor ist die Art 30 Jahre lang nicht bei uns gesehen worden“, sagte am Freitag der Meeresbiologe Rainer Borcherding von der Schutzstation. Brachsenmakrelen, die lange, sichelförmige Flossen haben, gehen im Halbdunkel des Meeres auf Beutefang.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.