In Guatemala

Elf Menschen sterben bei brutalem Kiosk-Überfall

Guatemala-Stadt - Ein brutaler Überfall hat in Guatemala elf Menschen das Leben gekostet: Unbekannte hatten auf ein Kiosk geschossen. Viele Menschen wurden verletzt.

Beim Überfall auf ein Kiosk in Guatemala sind in der Nacht zum Sonntag elf Menschen ums Leben gekommen. 15 weitere seien verletzt worden, als Unbekannte das Feuer auf das Geschäft in San José Nacahuil nördlich von Guatemala-Stadt eröffneten, berichtete die Zeitung Prensa Libre unter Berufung auf Polizeikreise.

Das Motiv des Angriffs war zunächst unklar. Möglicherweise handelte es sich bei den Tätern um Angehörige einer Bande, die die Region kontrolliert. Nach Angaben von Innenminister Mauricio López Bonilla gibt es seit acht Jahren keine Polizeipräsenz in San José Nacahuil mehr. Die Bewohner des Indio-Dorfes hatten die Beamten damals vertrieben.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare