Bewohner fliehen vor Buschbränden in Australien

+
Riesige Flammenberge lodern rund um die Stadt Port Lincoln in Australien.

Sydney - Ein außer Kontrolle geratenes Buschfeuer hat im australischen Küstenort Port Lincoln ein Dutzend Gebäude zerstört und die Bewohner um ihr Leben fliehen lassen.

Gerade einmal zwei Kilometer vom Stadtzentrum von Port Lincoln in Australien entfernt loderten die Flammen des Buschbrandes - auf sieben Kilometern Länge. Bei Temperaturen um die 42 Grad Celsius wurden sie von heftigen Windböen weiter angefacht.

Anrufer zeigten sich im Rundfunk erleichtert über die Tatsache, dass bisher keine Menschenleben zu beklagen sind. Einige von ihnen hatten alles von verloren. “Alles, was ich noch habe, sind die Kleider, die ich anhabe“, meinte etwa Ewan Blackwood, der erst vor zwei Wochen sein Haus in Port Lincoln bezogen hatte.

Die Behörden verhängten ein Verbot für offene Feuer in der betroffenen Provinz und riefen die Bevölkerung dazu auf, Evakuierungs-Anordnungen umgehend Folge zu leisten. Auf der Südhalbkugel herrscht zur Zeit Sommer.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare