Cannabis-Plantage im Nashorn-Gehege

Salzburg - Cannabispflanzen im Nashorngehege haben österreichische Drogenfahnder im Tiergarten Hellbrunn entdeckt. Wer der "Gärtner" war, steht auch schon fest.

Der 59-jährige Pfleger der Tiere habe in einem Teil der Anlage 33 Marihuanapflanzen gezogen, berichtete die Nachrichtenagentur APA. Im Tiergarten habe niemand von der Plantage gewusst, erklärte Zoochefin Sabine Grebner am Samstag.

Der Pfleger sei entlassen worden. Die Pflanzen seien in einem Bereich des Geheges gewachsen, den die Nashörner nicht erreichen konnten - und Besucher nicht einsehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.