Cockpit-Fenster beschädigt: Swiss-Airbus muss umkehren

+
Ein Airbus A340 der Fluggesellschaft Swiss hat nach dem Start auf dem Flughafen von Sao Paulo in Brasilien wegen eines starken Hagelsturms umkehren müssen (Symbolbild).

Kloten/Bern - Ein Airbus A340 der Fluggesellschaft Swiss hat nach dem Start auf dem Flughafen von Sao Paulo in Brasilien wegen eines starken Hagelsturms umkehren müssen.

Beide Cockpitfenster wurden beschädigt, wie Swiss-Sprecher Jean-Claude Donzel am Dienstag einen Bericht der “Berner Zeitung“ bestätigte. Die Piloten hätten sich deshalb zur Umkehr entschlossen. Das mit 226 Passagieren besetzte Flugzeug landete 48 Minuten nach dem Start am Sonntagabend wieder in Sao Paolo. Laut Donzel verlief die Landung problemlos. Unter den Passagieren sei keine Panik ausgebrochen, sagte der Sprecher weiter.

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Die Cockpitfenster seien mehrschichtig und nicht vollständig zerstört worden. Es habe auch keinen Druckabfall gegeben. Wegen der beeinträchtigten Sicht habe sich die Crew vor dem langen Flug nach Zürich aber zur Umkehr entschlossen. Dass ein Flugzeug in einen Hagelsturm gerate, komme immer wieder vor. Derart starker Hagel, dass die Scheiben beschädigt würden, sei aber sehr selten, sagte der Swiss-Sprecher. Die vom Abbruch des Flugs betroffenen Fahrgäste wurden den Angaben zufolge in Hotels untergebracht und konnten die Reise nach Zürich einen Tag später antreten. Ende## DAPD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare