Demonstranten töten kirgisischen Innenminister

Bischkek - Bei blutigen Unruhen in der zentralasiatischen Republik Kirgistan haben Regierungsgegner mindestens 17 Menschen getötet, darunter auch der Innenminister des Landes.

Der Oppositionsaktivist Schamil Murat sagte der Nachrichtenagentur AP am Mittwoch, er habe in einem Regierungsgebäude in der Stadt Talas die Leiche von Innenminister Moldomusa Kongatijew gesehen. Kongatijew sei nach der Besetzung des Polizeihauptquartiers in Talas von aufgebrachten Demonstranten verprügelt worden und wenig später seinen Verletzungen erlegen.

Bei den Unruhen sind nach Regierungsangaben 17 Menschen getötet und mindestens 180 verletzt worden. Die Polizei hatte in der Hauptstadt Bischkek das Feuer auf eine aufgebrachte Menge eröffnet, die den Sitz der Regierung angriff.

DAPD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.