Deutscher Soldat stirbt an Attentats-Spätfolgen

+
Ein 24-jähriger Bundeswehrsoldat ist bei einem Selbstmordanschlag in Afghanistan getötet worden. (Archivbild) 

Berlin - Ein 24 Jahre alter Bundeswehrsoldat ist an den Spätfolgen eines Selbstmordanschlags in Afghanistan gestorben.  

Er sei bereits bei einem Anschlag am 6. August 2008 verletzt worden und nun gestorben, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Montag in Berlin.

Der 24-Jährige war Fallschirmjäger. Bei dem Anschlag wurden damals insgesamt drei Soldaten verletzt, zwei davon schwer. Der Tod des Soldaten zeige, dass der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan sehr gefährlich sei. Das Ministerium werde sich nun um die Trauerfeier kümmern, sagte der Sprecher.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.