Kriegswaffen: Deutscher in Bolivien festgenommen

La Paz - Ein seit 15 Jahren in Bolivien lebender Deutscher ist wegen unerlaubten Besitzes von Kriegswaffen festgenommen worden. Er soll zudem Verbindungen zu einer Bande gepflegt haben.

In der Wohnung des Mannes in der Nähe der Stadt Santa Cruz seien sieben nicht näher bezeichnete Kriegswaffen sowie zwei Pistolen und Munition verschiedenen Kalibers gefunden worden, teilte Regierungsminister Sacha Llorenti am Donnerstag (Ortszeit) am Sitz der Regierung in La Paz mit.

Es gebe Hinweise, dass der Deutsche Verbindungen zu einer kriminellen Bande gehabt habe, die vor zehn Jahren unter dem Kommando eines inzwischen inhaftierten Polizisten Raubüberfälle begangen habe. Welcher Art die Kontakte des Deutschen mit der Bande waren und wieso die Polizei seine Wohnung durchsuchte, wurde zunächst nicht bekannt.

Die Behörden des südamerikanischen Landes hätten die deutsche Botschaft in La Paz um Angaben zu dem Mann gebeten, weil Deutschland vor einigen Jahren dessen Auslieferung wegen Betrugs beantragt habe, fügte Llorenti hinzu. Die Aufenthaltsberechtigung des Deutschen sei abgelaufen gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.