Bergung kostete 405.000 Euro

Weltkriegs-Flugzeug aus Ärmelkanal geborgen

+
Dieses deutsche Flugzeug wurde im Zweiten Weltkrieg über dem Ärmelkanal abgeschossen

London - Nach mehreren gescheiterten Versuchen konnte ein deutsches Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg im Ärmelkanal gehoben werden. Es gilt als die am besten erhaltene Maschine des Typs Dornier Do 17.

Ein deutsches Kampfflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg ist nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen aus dem Ärmelkanal geborgen worden. Die Maschine des Typs Dornier Do 17 sei die vermutlich einzige ihres Typs, die es noch gebe, teilte das Museum der britischen Luftwaffe RAF mit. Das Flugzeug war vor mehr als 70 Jahren vor der Küste von Kent von der britischen Armee abgeschossen worden und lag 15 Meter tief auf dem Grund des Ärmelkanals in der Straße von Dover. Es war 2008 von Tauchern entdeckt worden. Es soll künftig im RAF-Museum in London zu sehen sein.

Die Maschine war am Montagabend an die Oberfläche und auf ein Schiff gehoben worden. Zuvor waren mehrere Versuche unter anderem wegen schlechter Wetterbedingungen fehlgeschlagen. In der Nacht zum Dienstag reinigten Mitarbeiter den von Rost überzogenen Koloss mit Wasser.

Die Aktion war rund drei Jahre geplant worden und kostet nach Angaben des Senders BBC insgesamt etwa 600 000 Pfund (704 000 Euro). Teile davon waren von der von Steuergeldern finanzierten Stiftung National Heritage Memorial Fund bezahlt worden.

Das Wrack sei in einem „außergewöhnlich guten Zustand“, hieß es vom Museum. „Die Entdeckung und Bergung der Dornier ist von nationaler und internationaler Bedeutung“, sagte Museumschef Peter Dye. Das Flugzeug sei ein einzigartiges Erinnerungsstück. In der Ausstellung werde es dazu beitragen, dass der jungen Männer aus Großbritannien und anderer Nationen gedacht werde, die im Krieg ihr Leben opferten.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare