Dritte Festnahme nach Juwelenraub in London

+
Seit dem Überfall auf den Nobel-Juwelier am 6. August sucht die Polizei mit einem Großaufgebot nach den Tätern.

London - Zwei Wochen nach dem spektakulärsten Juwelenraub in der britischen Geschichte hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.

Lesen Sie dazu auch:

Zwei Festnahmen nach Londoner Juwelenraub

Vor dem Millionen-Diebstahl zum Maskenbildner

Der dritte Mann war der Polizei am Donnerstag ins Netz gegangen, nachdem zuvor bereits zwei weitere Verdächtige im Zusammenhang mit dem 46-Millionen-Euro-Raub festgenommen worden waren. Einzelheiten wollte Scotland Yard aus “ermittlungstechnischen Gründen“ nicht mitgeteilt. Seit dem Überfall auf den Nobel-Juwelier am 6. August sucht die Polizei mit einem Großaufgebot nach den Tätern. Trotz einer Belohnung von einer Million Pfund und Bildern der Täter von einer Sicherheitskamera waren die Ermittler bislang nach eigenen Angaben nur schwer an Informationen gekommen.

Die Täter hatten ohne erkennbare Maskierung und in edlen Anzügen das Schmuckgeschäft im Londoner Innenstadtviertel Mayfair betreten, dann ihre Waffen gezückt, die Angestellten bedroht und Schmuck im Wert von 40 Millionen Pfund (46,6 Millionen Euro) geraubt. Scotland Yard hatte nach der Tat Spuren unter anderem in einem Fluchtauto und an einer Waffe sichergestellt. Später kam auch heraus, dass die Täter mit Make-up ihr Gesicht verändert hatten. Die Zeitung “The Times“ hatte am vergangenen Dienstag berichtet, dass mindestens ein Mitglied der Bande durch DNA-Spuren identifiziert worden sei.

Schon in der vergangenen Woche gab es eine Festnahme in dem Fall. Der Mann wurde jedoch gegen Kaution wieder freigelassen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare